Trennung Gedankenstrich Komma

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :-x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

Markdown is OFF

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

   

Wenn du eine Datei oder mehrere Dateien anhängen möchtest, gib die Details unten ein.

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Trennung Gedankenstrich Komma

von henna » Mo 16. Dez 2019, 20:46

Hallo, vielen Dank für den Link und die Auflösung meines Problems. Ich habe ein bisschen gesucht und gelesen und eine Präambel für meine Dokumente erzeugt:

Code: Alles auswählen

\documentclass[fontsize=10pt,headings=small,paper=90mm:115mm]{scrartcl}

\usepackage{polyglossia}
\setdefaultlanguage[spelling=new,babelshorthands=true]{german}

\usepackage{fontspec}
\usepackage{unicode-math}% brauche ich vermutlich nicht
\usepackage{luacode}% brauche ich vermutlich nicht
\usepackage{microtype}
\usepackage[autostyle,german=guillemets]{csquotes}
\MakeAutoQuote{«}{»}

\setmainfont{TeX Gyre Pagella}
\setsansfont{TeX Gyre Heros}[Scale=MatchUppercase]
\setmonofont{Hack}[Scale=MatchLowercase]
\setmathfont{TeX Gyre Pagella Math}

\usepackage[top=0mm,left=0mm,bottom=0mm,right=0mm]{geometry}
\pagestyle{empty}

\begin{document}
\noindent
Pagella Heros Hack\\
\textsf{Pagella Heros Hack}\\
\texttt{Pagella Heros Hack}

Es war ein einmaliger Anblick. Pirx war schon auf dem Mond gewesen --
er hatte das bereits sechsmal betont --, aber noch nie zu
dieser Zeit, neun Stunden vor dem Sonnenuntergang.
\end{document}
Das sieht für mich als Laien richtig gut aus. Danke für eure Geduld, henna

von Gast » Mo 9. Dez 2019, 19:04

henna hat geschrieben:Ich habe mir mal die Wiki-Seite von LuaTeX angeschaut und versucht das Beispiel zu kompilieren, da geht bei mir gar nichts:

Code: Alles auswählen

This is LuaTeX, Version 1.07.0 (TeX Live 2019/dev/Debian) 
 restricted system commands enabled.
(./lua.tex
! Undefined control sequence.
l.4 \documentclass
                [a4paper]{scrartcl}

file lua.tex 
lua.tex: LaTeX 2e document, UTF-8 Unicode text
So wie man LaTeX-Dokumente nicht mit PDFTeX, sondern mit PDFLaTeX verarbeitet, kann man sie auch nicht mit LuaTeX verarbeiten, sondern muss wie oben bereits angegeben LuaLaTeX verwenden.

Es sei darauf hingewiesen, dass mit aktuellen LaTeX das Beispiel oben unverändert auch mit LuaLaTeX verwendet werden kann, weil \usepackage[utf8]{inputenc} dann einfach ignoriert wird. Stark veraltete LaTeX-Versionen produzieren stattdessen eine Fehlermeldung. Zu empfehlen ist allerdings (generell) das Weglassen der Zeile und wie bereits erwähnt, sollte man dann (statt oder wahlweise nach) fontenc besser fontspec verwenden. Das Paket hat eine Anleitung. Und natürlich sollte man dann auch mathpazo, helvet und courier durch passende Fonts ersetzen. Es bieten sich die OTF-Versionen der TeX Gyre Fonts an, weil es dabei adäquaten Ersatz für Palatino, Helvetica und Courier gibt. Es gibt aber auch andere Alternativen, beispielsweise die kommerziellen Font von Adobe.

von Gast » Mo 9. Dez 2019, 18:15

von henna » Mo 9. Dez 2019, 18:06

Hallo, vielen Dank für die Erklärung. Gibt es einen Grund \textendash der \mbox vorzuziehen?
Ich habe mir mal die Wiki-Seite von LuaTeX angeschaut und versucht das Beispiel zu kompilieren, da geht bei mir gar nichts:

Code: Alles auswählen

This is LuaTeX, Version 1.07.0 (TeX Live 2019/dev/Debian) 
 restricted system commands enabled.
(./lua.tex
! Undefined control sequence.
l.4 \documentclass
                [a4paper]{scrartcl}

file lua.tex 
lua.tex: LaTeX 2e document, UTF-8 Unicode text
Gibt es da einen Einstieg für einfache Benutzer.

Danke und einen schönen Abend, henna

von oft gesehener » Mo 9. Dez 2019, 07:50

Weil die Ligatur -- im Englischen ein Bindestrich ist und nach einem Bindestrich immer ein Umbruch erlaubt ist. Wie bereits erwähnt, kann man das durch Verwendung von \textendash ändern:

Code: Alles auswählen

\documentclass[fontsize=10pt,headings=small,paper=90mm:115mm]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[sc]{mathpazo}
\usepackage[scaled=.95]{helvet}
\usepackage{courier}
\usepackage{microtype}
\usepackage[autostyle,german=guillemets]{csquotes}
\MakeAutoQuote{«}{»}

\usepackage[top=0mm,left=0mm,bottom=0mm,right=0mm]{geometry}
\pagestyle{empty}

\begin{document}
Es war ein einmaliger Anblick. Pirx war schon auf dem Mond gewesen
\textendash~er hatte das bereits sechsmal betont~\textendash, aber noch nie zu
dieser Zeit, neun Stunden vor dem Sonnenuntergang.
\end{document}
Dabei wird dann nicht mehr die Ligatur, sondern direkt das Zeichen verwendet (in dem auch die TeX-Ligatur resultiert).

Eine andere Möglichkeit wäre, XeLaTeX oder LuaLaTeX zu verwenden, weil XeTeX und LuaTeX diese Sonderbehandlung für diese Ligatur nicht kennt. Damit funktioniert der Umbruch dann also auch mit -- wie erwartet. In dem Fall wäre dann natürlich als nächstes darüber nachzudenken, ob man mit Hilfe von fontspec nicht gleich auf OTF-Fonts wie TeX Gyre Pagella etc. wechselt. Das wäre dann aber eine andere Frage.

von henna » So 8. Dez 2019, 17:51

Hallo, Entschuldigung für das schlechte Beispiel. Hier der Auszug aus dem Originaldokument:

Code: Alles auswählen

\documentclass[fontsize=10pt,headings=small]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[sc]{mathpazo}
\usepackage[scaled=.95]{helvet}
\usepackage{courier}
\usepackage{microtype}
\usepackage[autostyle,german=guillemets]{csquotes}
\MakeAutoQuote{«}{»}

\setlength{\paperwidth}{90mm}
\setlength{\paperheight}{115mm}
\usepackage[top=0mm,left=0mm,bottom=0mm,right=0mm]{geometry}
\pagestyle{empty}

\begin{document}
Es war ein einmaliger Anblick. Pirx war schon auf dem Mond gewesen --
er hatte das bereits sechsmal betont --, aber noch nie zu
dieser Zeit, neun Stunden vor dem Sonnenuntergang.
\end{document}
Ich dachte die Silbentrennung würde da zuschlagen, da ja kein Leerzeichen da ist. Warum wird dort umgebrochen?

Vielen Dank für eure Hilfe, henna

von Gast » So 8. Dez 2019, 13:43

Das wäre dann nicht Silbentrennung, sondern Zeilen-/Absatzumbruch. Genau deshalb habe ich gefragt. Das geht beispielsweise so:

Code: Alles auswählen

\documentclass[paper=a5]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[sc]{mathpazo}
\usepackage[scaled=.95]{helvet}
\usepackage{courier}
\usepackage{microtype}
\usepackage[autostyle,german=guillemets]{csquotes}
\MakeAutoQuote{«}{»}

\newcommand*{\z}{zzzz}
\newcommand*{\zz}{\z\z\z\z}
\newcommand*{\zzz}{\zz\zz\zz}

\begin{document}
\zzz\z\z zz \textendash, bla

\end{document}
Gibt dann aber natürlich eine overfull \hbox, weil zuvor keine sinnvolle Silbentrennung möglich ist. Die overfull \hbox ist allerdings so klein, dass sie nur schwer zu erkennen sein dürfte.

Minimalbeispiel

von MoeWe » So 8. Dez 2019, 13:06

Ich denk, es geht um den Effekt, den man hier sieht

Code: Alles auswählen

\documentclass[paper=a5]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[sc]{mathpazo}
\usepackage[scaled=.95]{helvet}
\usepackage{courier}
\usepackage{microtype}
\usepackage[autostyle,german=guillemets]{csquotes}
\MakeAutoQuote{«}{»}

\newcommand*{\z}{zzzz}
\newcommand*{\zz}{\z\z\z\z}
\newcommand*{\zzz}{\zz\zz\zz}

\begin{document}
\zzz\z\z zz --,
\end{document}
Zumindest bei mir wird das in etwa so umgebrochen

Code: Alles auswählen

zzzz...zz --
,
Außer einer \mbox habe ich aber leider auch keine Lösung anzubieten.

von Gast » So 8. Dez 2019, 11:47

Du hast die verlinkte Minimalbeispiel-Anleitung leider nicht beachtet. Bei mir produziert dein Code jedenfalls nur eine einzige Zeile. Da findet weder eine Silbentrennung statt, noch ein Absatzumbruch. Wenn ich die Anzahl der --, verdopple gibt es einen Umbruch am Leerzeichen zwischen einem , am Ende der Zeile und einem -- am Anfang der nächsten Zeilen. Silbentrennung findet erneut nicht statt. Das Problem ist damit für mich noch immer nicht reproduzierbar.

Ich glaube deshalb noch immer nicht an eine Silbentrennung, allenfalls an einen ungünstigen Zeilen-/Absatzumbruch.

von henna » Sa 7. Dez 2019, 19:51

Hallo, ich meine die Silbentrennung, im Absatz wird nach dem Gedankenstrich getrennt und das Komma landet ohne Bindestrich in der neuen Zeile. Ich hoffe das Beispiel ist in Ordnung.

Code: Alles auswählen

\documentclass[paper=a5]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[sc]{mathpazo}
\usepackage[scaled=.95]{helvet}
\usepackage{courier}
\usepackage{microtype}
\usepackage[autostyle,german=guillemets]{csquotes}
\MakeAutoQuote{«}{»}

\begin{document}
--, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --, --,
\end{document}
Danke henna

Nach oben