PDF Dateien in Quellverzeichniss als solche erkennbar machen

Erstellung eines Literaturverzeichnisses mit BibTeX, Biber, BibLaTeX und Co.
Kurzschluss81
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Do 3. Sep 2009, 22:05

PDF Dateien in Quellverzeichniss als solche erkennbar machen

Beitrag von Kurzschluss81 »

Hallo Ich schreibe grad an meiner Master Arbeit.
Dabei verwende ich auch gelegentlich PDF Dateien. Jetzt wollte ich das man im Quellenverzeichniss dies auch erkennt.
Den Bibtex eintrag habe ich mit Jabref generiert.
Code anzeigen:

Code: Alles auswählen

@MISC{doxygen,
  author = {Dimtitri van Heesch},
  title = {Doxygen Manual for Version 1.5.8},
  year = {2007},
  file = {:E\:\\E-Book's PDF\\LaTeX\\doxygen_manual-1.5.8.pdf:PDF},
  owner = {Tobias},
  timestamp = {2009.09.03}
}
(alt+c)

Als Paket nutze ich

\usepackage{bibgerm}
und der Style ist der gerabbrv

nur leider erscheint in meinem Quellenverzeichniss nur:
[1] Heesch, D. van: Doxygen Manual for Version 1.5.8 , 2007. 9

Habe ich eventuel den Falschen Stil oder Eintragstyp gewählt?
Danke für Antworten

cliffhanger
Forum-Century
Forum-Century
Beiträge: 137
Registriert: Di 25. Aug 2009, 11:25
Wohnort: Regensburg

Beitrag von cliffhanger »

Hi Kurzschluss,

das in deinem Code gepostete Feld "file" wird, soweit ich weiß, von keinem Zitierstil übernommen, sondern es ist lediglich ein Eintrag, den Jabref anlegt, um dem Eintrag eine auf der Festplatte abgelegte Datei zuzuordnen. Mit dem gewählten Style hat das also gar nichts zu tun.

Aber versuch doch mal, den Hinweis auf das PDF im "note"-Feld unterzubringen.

Andererseits: Wenn es sich um eine PDF-Datei handelt, muss die ja irgendwo herkommen. Wenn es sich um die PDF-Version eines Zeitschriftenartikels oder ähnliches handelt (also eigentlich ein Druckerzeugnis), kannst du sie als solche ins Literaturverzeichnis packen. Handelt es sich um eine Datei, die nur online veröffentlicht wurde, nimm den Typ "online".

Abgesehen davon: welchen Mehrwert hat der Leser deines Werkes davon, dass er weiß, dass es sich beim zitierten Werk um ein PDF handelt. Dies bringt ihm eigentlich nur was, wenn du ihm gleichzeitig mitteilst, von wo er dieses PDF beziehen kann. Ansonsten ist das dem geneigten Leser ja erstmal ziemlich egal, in welchem Dateiformat das vorliegt. Denjenigen, der ein Literaturverzeichnis liest, interessiert in der Regel nur
  • Wie und wo ist diese Information erschienen (indirekt auch eine Aussage über die Qualität der Information)
  • Wenn ich dieses Stück Literatur auch haben möchte, woher kann ich es beziehen
Ob es sich dabei um ein PDF, ein Word-Dokument oder sonstwas handelt, ist dabei erstmal sekundär, schließlich könnte sich in dem PDF auf deiner Festplatte sowohl um einen eingescannten Brief als auch um ein noch nicht veröffentlichtes, brandheißes Regierungsdokument handeln.[/list][/list]

Kurzschluss81
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Do 3. Sep 2009, 22:05

Beitrag von Kurzschluss81 »

Danke für die Antwort.
Dat mit Note ist ein guter hinweis. Aussedrm wollte ich sowieso mit aufführen das sich das PDF auf der beiligenden CD befindet.
Ich wusste nur nicht wo.
Ich werde es mal versuchen.

Antworten