\newpage undefined...?

Fragen und Probleme, die nicht den obigen Kategorien zugeordnet werden können


Benutzeravatar
iTob
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 1221
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 22:19
Kontaktdaten:

\newpage undefined...?

Beitrag von iTob »

Guten Abend,

ich habe ein komisches Problem, dass ich leider nicht so richtig lokalisieren kann (auch nicht durch auskommentieren diverser Zeilen, Pakete und so). Ebenfalls ist es mir nicht gelungen, das Problem in einem Minimalbeispiel zu reproduzieren. Daher seid mit bitte nicht böse, dass ich die Datei komplett anhänge. – Ihr wisst, dass ich sonst schon Minimalbeispiele erstelle.

Hier meine Vermutungen:
Es schein irgendwie am Paket longtable zu liegen. Wenn ich die Datei mit texmakerx kompilieren will, scheint er sich aufzuhängen, bzw. wird nie fertig mit dem Lauf. In der Konsole Zeigt sich dann die Zeile, an der er hängen bleibt:

Code: Alles auswählen

l.148 \newpage
               [1] [2] [3] [4]
(/usr/local/texlive/2010/texmf-dist/tex/latex/txfonts/omstxr.fd) [5]
Zeile 148 hat aber scheinbar nix damit zu tun, die Tabelle, an der es liegt – denn wenn ich die auskommentiere geht alles, soweit war ich schon – beginnt in Zeile 254.
Der Fehler ist auch bei mir nur bedingt reproduzierbar, mal „läuft“ er einfach nicht weiter, und ein paar Male davor, gab es den Fehler, das \newpage nicht definiert sei.
Irgendwie ist es seltsam, und ich hoffe, ihr hab eine Idee, wo ich nach dem Fehler suchen könnte (Das niemand den Fehler in der langen Quelldatei suchen will, könnte ich verstehen.)


Vielen Dank für eure Hilfe!
Gute Nacht
Tobi

Edit: Anhang entfernt
Zuletzt geändert von iTob am Di 6. Sep 2011, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2645
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Die erste Meldung lautet korrekt:

Code: Alles auswählen

pdfTeX 
warning (ext4): destination with the same identifier (name{page.1}) has been already used, duplicate ignored
<to be read again> 
                   \relax 
l.148 \newpage
Diese Meldung kommt daher, dass Du in Folge Deines \setcounter{page}{1} zwei Seiten mit der Nummer 1 hast. Da Titelseiten grundsätzlich mitgezählt werden - auch wenn sie nicht nummeriert werden - ist die einfachste Lösung für dieses Problem auf die \setcounter-Anweisung zu verzichten.

Das nächste Problem tritt erst auf, nachdem Seite 5 ausgegeben ist. Die Zahlen in den eckigen Klammern in der Log-Datei geben nämlich die Nummern der bereits ausgegebenen Seiten an. Um dieses Problem einzugrenzen, solltest Du nun versuchen, ein vollständiges Minimalbeispiel zu erstellen. Ich kann das für Dich leider nicht machen, da beim Versuch gerade mein Akku in die Knie geht.

Ansonsten ist an den vielen \newpage in Deinem Dokument zu erkennen, dass Du die falsche Klasse gewählt hast. Außerdem sollte man fixltx2e möglichst früh laden, weil dieses Paket Änderungen am LaTeX-Kernel vornimmt und man ja nicht will, dass Pakete, die eventuell an derselben Stelle des Kernels angreifen, durch die nachträglichen Änderungen ausgehebelt werden.

hyperref lädt bereits url. url danach noch einmal laden zu wollen ist für die Katz.

Für frei gestaltete Titelseiten gibt es die titlepage-Umgebung. Damit spart man sich dann auch \thispagestyle{empty}.

CrazyHorse
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 250
Registriert: Di 16. Mär 2010, 09:39

Re: \newpage undefined...?

Beitrag von CrazyHorse »

iTob hat geschrieben: ich habe ein komisches Problem, dass ich leider nicht so richtig lokalisieren kann (auch nicht durch auskommentieren diverser Zeilen, Pakete und so). Ebenfalls ist es mir nicht gelungen, das Problem in einem Minimalbeispiel zu reproduzieren. Daher seid mit bitte nicht böse, dass ich die Datei komplett anhänge. – Ihr wisst, dass ich sonst schon Minimalbeispiele erstelle.
lobgtable und dblfnote arbeiten nicht zusammen. Nimm eine
normale Tabelle oder supertabular.

Herbert

Benutzeravatar
iTob
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 1221
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 22:19
Kontaktdaten:

Beitrag von iTob »

Hallo ihr zwei,


ersmal: Danke!
Mit euerer Hilfe konnte ich ein Minimalbeispiel bastel. es scheint tatsächlich an der Kombination aus longtable und dblfnote zu liegen. Warum auch immer.

Code: Alles auswählen

\documentclass[11pt,a4paper]{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage{array}
\usepackage{ragged2e}


\usepackage{longtable}
\deffootnote%
	{1.5em}                   % Einzug des Fußnotentextes
	{1em}                     % zusätzlicher Absatzeinzug in der Fußnote
	{\makebox[1.5em]          % Raum für Fußnotenzeichen: ebenso groß wie Einzug des FN-Textes
	[r]                       % Ausrichtung des Fußnotenzeichens: [r]echts, [l]inks
	{\textsuperscript{\thefootnotemark \,}} % Fußnotenzeichen, \, erzeugt einen kleinen Abstand nach
                                        % der Nummer
}
\setlength{\skip\footins}{16mm}  % Abstand zwischen Fußnotenblock und Haupttext

% die nächsetn beiden Zeilen verursachen das Problem
%\usepackage{dblfnote}     % Setzt die Fußnoten zweispaltig
%\renewcommand{\footnoterule}{\hspace*{-4mm}\rule{120mm}{0.3mm}{\vspace*{4mm}}}

\begin{document}
Während der Lehrer den Text sinnvoll gegliedert, mit einigen Pausen, und langsam vorliest, können 
sich die Schüler Notizen machen. Daran anschließend wird im Unterrichtsgespräch das, was die Schüler 
verstanden haben, zusammengetragen und vom Lehrer auf Folie festgehalten. Dabei sollte darauf geachtet 
werden, dass die einzelnen Worte und Phrasen, die verstanden wurden, auch auf der Folie in der 
werden, dass die einzelnen Worte und Phrasen, die verstanden wurden, auch auf der Folie in der 
Reihenfolge, wie sie im Text vorkommen, stehen, so dass am Ende dieser Einstiegsphase eine 
Übersicht mit wichtigen, prägnanten Wörtern und Begriffen entstanden ist, mithilfe derer die 
Schüler den Inhalt des Textes im Groben schon erschlossen haben.\footnote{Im Anhang befindet sich
ein Tafelbild, das das Endprodukt dieser Startfolie zeigt, nachdem sie nach dem Übersetzungsprozesskorrigiert
und erweitert worden ist.}

\renewcommand{\arraystretch}{1.25}
\begin{longtable}[c]{l>{\RaggedRight}p{7.5cm}>{\RaggedRight\hspace{0pt}}p{2cm}l}
Phase & Inhalt & Sozialform & Medium \\ 
\hline
auditiver Einstieg & Lehrer liest ep. 76, 9+10 langsam vor, SuS notieren sich, was sie verstehen &  Frontalunterricht &  \\ 
Erarbeitung I & Lehrer schreibt (strukturiert) auf Folie, was die SuS verstanden haben & Unterrichtsgespräch & OHP \\ 
Erarbeitung II & Übersetzung von §9 (mind. bis \textit{quid suum})  & Partnerarbeit &  \\
Sicherung & Vergleich der Übersetzung & Unterrichtsgespräch &  \\
noch & eine wietere Zeile, in der ganz vie Text stehen wird & und  & mehr \\
noch & eine wietere Zeile, in der ganz vie Text stehen wird & und  & mehr \\
noch & eine wietere Zeile, in der ganz vie Text stehen wird & und  & mehr \\
noch & eine wietere Zeile, in der ganz vie Text stehen wird & und  & mehr \\
noch & eine wietere Zeile, in der ganz vie Text stehen wird & und  & mehr \\
noch & eine wietere Zeile, in der ganz vie Text stehen wird & und  & mehr \\
noch & eine wietere Zeile, in der ganz vie Text stehen wird & und  & mehr \\
noch & eine wietere Zeile, in der ganz vie Text stehen wird & und  & mehr \\
\end{longtable}

\end{document}
Werde mein Glück nachher mal mit supertabular versuchen.


Ich hab aber noch zwei Fragen zu KOMAs Antwort:
KOMA hat geschrieben:Diese Meldung kommt daher, dass Du in Folge Deines \setcounter{page}{1} zwei Seiten mit der Nummer 1 hast. Da Titelseiten grundsätzlich mitgezählt werden - auch wenn sie nicht nummeriert werden - ist die einfachste Lösung für dieses Problem auf die \setcounter-Anweisung zu verzichten.
Das verlangt aber die Univorlage :twisted:. Ist es dann sinnvoller, die Titelseite als Seite 0 erstellen zu lassen?
KOMA hat geschrieben:Ansonsten ist an den vielen \newpage in Deinem Dokument zu erkennen, dass Du die falsche Klasse gewählt hast.
Wie meinst du das? Übrigens ist das gar nicht meine Datei, sondern die von meinem Freund, aber da ich in dazu nötige LaTEX statt Word zu benutzen, muss ich mich auch um die Fehler kümmern...

Alle anderen Hinweise, kann ich nachvollziehen. Danke!

Viele Grüße
Tobi

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2645
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

iTob hat geschrieben:Das verlangt aber die Univorlage :twisted:. Ist es dann sinnvoller, die Titelseite als Seite 0 erstellen zu lassen?
Buchklassen haben für so etwas \frontmatter und \mainmatter. Bei anderen Klassen kann man \cleardoublepage\pagenumbering{...} mit unterschiedlichen Argumenten angeben, damit die Art der Seitennummerierung geändert wird und somit hyperref unterschiedliche Seitenanker produziert.

iTob hat geschrieben:Wie meinst du das?
Wenn Abschnitte immer auf einer neuen Seite beginnen sollen, dann deutet das ganz stark darauf hin, dass es gar keine Abschnitte, sondern Kapitel sein sollen. Also sollte man eine Klasse verwenden, die Kapitel anbietet, und eben \chapter als oberste Ebene verwenden. Die ganzen \newpage kann man sich dann sparen. Normalerweise würde ich scrreprt empfehlen. Aufgrund des möglichen Bedarfs an \...matter-Anweisungen wäre aber eventuell auch scrbook mit entsprechenden Einstellungen passend.

BTW: Ich gehe davon aus, dass die \newpage min. durch \clearpage ersetzt werden sollten.

BTW: Es gibt im KOMA-Script Documentation Project das titlepage-Projekt. Vielleicht wäre das ja für Euch nützlich oder vielleicht wäre es umgekehrt nützlich, das mit detaillierten Anforderungen zu unterstützen.

Antworten