Frage zu globale Paketoptionen und zur Weiterreichung

Fragen und Probleme, die nicht den obigen Kategorien zugeordnet werden können


pospiech
Moderator
Moderator
Beiträge: 247
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:40
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Frage zu globale Paketoptionen und zur Weiterreichung

Beitrag von pospiech »

Ich nutze ngerman als Option in der Klasse, was so auch in babel weiterverwendet werden sollte.

Zusätzlich habe ich noch das Paket nomencl

Code: Alles auswählen

\usepackage[
   german    % (english, french, german, ...)
]{nomencl}
das aber nur german, nicht ngerman kennt. Heißt das, dass ich hier immer zusätzlich die Sprache angeben muss?

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2645
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

So ist es. Außerdem kann man bei nomencl die Sprache nicht innerhalb des Dokuments ändern. nomencl kann also selbst nur eine Sprache je Dokument. Ich halte daher den einfachen Ansatz von nomencl nicht für sonderlich gelungen. Soweit ich weiß, wird das Paket derzeit ohnehin nicht mehr gepflegt, so dass sich daran vermutlich auch bis auf weiteres nichts ändern wird.

pospiech
Moderator
Moderator
Beiträge: 247
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:40
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von pospiech »

KOMA hat geschrieben:So ist es. Außerdem kann man bei nomencl die Sprache nicht innerhalb des Dokuments ändern. nomencl kann also selbst nur eine Sprache je Dokument. Ich halte daher den einfachen Ansatz von nomencl nicht für sonderlich gelungen. Soweit ich weiß, wird das Paket derzeit ohnehin nicht mehr gepflegt, so dass sich daran vermutlich auch bis auf weiteres nichts ändern wird.
Ja, diese Probleme sind mir auch schon aufgefallen. Die Frage die sich daraus ergibt wäre ob es bessere Alternativen gibt.

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2645
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Bessere Alternativen für was? Bessere Alternativen als nomencl? glossaries wird gepflegt und kommt AFAIK mit Sprachumschaltungen im Dokument zurecht. Ob es besser als nomencl ist, hängt jedoch in erster Linie davon ab, wie man arbeiten will. Bei nomencl kann man Definitionen beliebig oft im Dokument unterbringen. Bei glossaries sollte man diese hingegen am besten in einer eigenen Datei unterbringen. Mir gefällt die zentrale Verwaltung besser, weil ich dann nur an einer Stelle ändern muss, wenn ich einen Fehler entdecke oder eine Verbesserung vornehmen will. Andere arbeiten lieber chaotisch.

Bessere Alternativen für die Sprachdefinition als nomencl das macht? Klar. scrbase.sty stellt dafür beispielsweise \newcaptionname etc. zur Verfügung. Man kann auch babel voraussetzen und dann mit \addto arbeiten.

Antworten