goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 96197
Top-Poster: Johannes_B (5038)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer Newbie0815.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Formeln linksbündig ausrichten unter \amsmath

 

Feivel
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 5
Anmeldedatum: 17.10.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 10:18     Titel: Formeln linksbündig ausrichten unter \amsmath
  Antworten mit Zitat      
Hallo Ihr,

ich beschäftige mich seit heute Morgen mit Latex.
Aktuell bin ich dabei, eine Hausarbeit mit Gleichungen und Formeln zu erstellen, jedoch stört mich daran, dass ich keine Ahnung habe, wie ich unter \amsmath die geschriebenen Formeln linksbündig ausrichten kann.
Der Befehl:
\begin{align}
\begin{flushleft}

\end{flushleft}
\end{align}
funktioniert ja nicht...

gibt es da eine andere Möglichkeit?

Vielen Dank vorab Smile
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 10:29     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Die amsmath-Anleitung, amsldoc.pdf, dokumentiert beispielsweise Option fleqn auf Seite 3 in Abschnitt 2. Damit man das global konfigurieren.

Und bitte gewöhne dir an, ein vollständige InfoMinimalbeispiel mit korrekt hervorgehobenem Code anzugeben.

Feivel
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 5
Anmeldedatum: 17.10.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 10:59     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke dir schon mal für deine Antwort!
Wenn ich das jetzt mit dem Befehl \usepackage[intlimits, fleqn]{amsmath} beim Start definiere, werden alle Formeln ein Stück weit weiter nach links gesetzt im Vergleich zu wenn ich nur \usepackage{amsmath} eingebe.
Jedoch sind die Formeln noch weit davon entfernt "Linksbündig" zu sein, im Anhang habe ich zwei Fotos gepackt die das verdeutlichen sollen. Woran kann das liegen?

Ich bedanke mich Smile

P.S. wie bekomme ich eigentlich diese Nummerierungen neben den Formeln weg?
Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[a4paper,11pt]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[intlimits, fleqn]{amsmath}
\usepackage{graphicx}
\title{Aufgabe}
\author{Feivel}
\date{17.10.2018}
\begin{document}
\maketitle
Aufgabe 1 \\
Gegeben:
\begin{align}
U_{q}=12V; R_{1}=2k\Omega ; R_{2}=1k\Omega ;R_{3}=3k\Omega ;R_{5}=10k\Omega ;R_{B}=5k\Omega ; R_{4}=0-10k\Omega
\end{align}
\end{document}
 


fleq nicht gesetzt.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  fleq nicht gesetzt.JPG
 Dateigröße:  228.08 KB
 Heruntergeladen:  28 mal
fleq gesetzt.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  fleq gesetzt.JPG
 Dateigröße:  243.07 KB
 Heruntergeladen:  33 mal
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Feivel
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 5
Anmeldedatum: 17.10.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 11:02     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Sorry, falsches Foto für "fleq gesetzt"

fleq gesetzt.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  fleq gesetzt.JPG
 Dateigröße:  200.62 KB
 Heruntergeladen:  33 mal
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 11:27     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Du übertreibst zwar IMHO ein wenig, aber:
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[a4paper,11pt]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[intlimits, fleqn]{amsmath}
\usepackage{graphicx}
\title{Aufgabe}
\author{Feivel}
\date{17.10.2018}
\setlength{\mathindent}{0pt}
\begin{document}
\maketitle
Aufgabe 1 \\
Gegeben:
\begin{align}
U_{q}=12V; R_{1}=2k\Omega ; R_{2}=1k\Omega ;R_{3}=3k\Omega ;R_{5}=10k\Omega ;R_{B}=5k\Omega ; R_{4}=0-10k\Omega
\end{align}
\end{document}

Schön wird das so nicht wirklich.

Siehe auch die Implementierungsanleitung, die man unter dem ersten Link oben findet.

Feivel
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 5
Anmeldedatum: 17.10.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 11:42     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Leider bringt das gar nichts, die einzige Veränderung ist, wenn ich von z.B. 0pt auf 100pt wechsel, dass die Formeln weiter nach rechts geschoben werden. Bei 0pt bleibt alles so wie davor auch.
Und überhaupt, warum sind die Formeln z.B. zwischen 1a.) und 1b.) anders ausgerichtet, die Konfiguration ist doch die gleiche. 1a.) ist weniger weit rechtsbündig als alles was bei 1b.) an Formeln steht... ist das ein deprimierendes Programm -_-...
Dachte ich mir so... machst es mal eben schnell in Latex... haha Very Happy...

mathindent 0pt.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  mathindent 0pt.JPG
 Dateigröße:  235.44 KB
 Heruntergeladen:  33 mal
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 12:09     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Du übertreibst schon wieder. Dein eigener Screenshot zeigt, dass es sehr wohl »etwas bringt«. Bitte vermeide solche Allgemeinplätze, sondern erkläre, genau, was Du anders haben willst. Außerdem kann ein Screenshot niemals ein InfoMinimalbeispiel ersetzen. Niemand hat hier Lust, den Code aus dem Screenshot erst abzutippen, bevor er daran ändern kann.

Das, was man in dem Screenshot von dem Code sehen kann, ist auch sehr unsauber. Beispielsweise sollte man \\ im Text meiden, Überschriften macht man mit Überschriftenbefehlen statt einfach mit Aufgabe 1\\ etc. Du vergewaltigst LaTeX da ziemlich. Bitte lies eine LaTeX-Einführung (möglichst eine ausführliche). An LaTeX sollte man nicht wie an Word herangehen und erst einmal drauflosmurksen. Korrektes Markup ist hier unabdingbar. Es gibt übrigens zum Thema Mathematik mit LaTeX sogar komplette Bücher.

Für Aufgabensammlungen, Klausuren etc. gibt es übrigens eigene Pakete, wie xsim.

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 657
Anmeldedatum: 03.09.15
Wohnort: Leipzig
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 12:36     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Die align*-Umgebung ist dafür gedacht, mehrere Formeln untereinander auzurichten. Die Ausrichtung erfolgt wie bei Tabellen mit dem &-Zeichen, siehe u.a.: https://de.wikibooks.org/wiki/LaTeX-W%C3%B6rterbuch:_align

Du nutzt jeweils nur eine Spalte der Umgebung. Die erste Spalte ist jeweils rechtsbündig ausgerichtet, was bewirkt, dass alle deine Formeln (jeweils in einer Umgebung) rechts an der gleichen Stelle enden, links jedoch flattern und entsprechend unterschiedlich weit vom linken Rand entfernt sind. Und zwar je nachdem, wie lang die längste Formel in der jeweiligen Umgebung ist.

Nutze also eine andere Umgebung (bspw. equation*), oder nutze die vorhandene Umgebung richtig.

PS:
Für Einheiten-Größen-Paare gibt es siunitx. Der mitgelieferte Befehl
Code • Öffne in Overleaf
\SI{}{}
setzt Einheiten und Größen im richtigen Abstand zueinander und auch noch in richtiger Schreibweise (die Einheiten aufrecht, auch im Mathemodus).

Anbei noch eine Variante, wie du quick-and-dirty die Formeln mittels &-Zeichen linksbündig ausrichtest. Und als Veranschaulichung meiner Ausführungen:
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[intlimits, fleqn]{amsmath}
\setlength{\mathindent}{0pt}
\usepackage[locale=DE]{siunitx}
\usepackage{showframe}
\begin{document}
\begin{align*}
\text{lange Formel, die bewirkt, dass die unteren Formeln}\\
\text{weit weg vom Rand ausgerichtet sind}\\
U_{q}=\SI{12}{\volt}\\
E=mc^2
\end{align*}
\begin{align*}
&\text{das \&-Zeichen erzeugt eine neue (2.) Spalte, die in der align-Umgebung linksbündig ist}\\
&\text{damit sind alle weiteren Formeln linksbündig}\\
&U_{q}=\SI{12}{\volt}\\
&E=mc^2
\end{align*}
\end{document}

_________________

Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden

esdd
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 2374
Anmeldedatum: 07.02.10
Wohnort: Stutensee
Version: MiKTeX 2.9
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 13:15     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Wenn Du mehrere Gleichungen linksbündig untereinander stehen haben möchtest, also ohne jede gegenseitige Ausrichtung, dann nimm gather bzw. gather*:

Code • Öffne in Overleaf
\documentclass{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[intlimits, fleqn]{amsmath}
\setlength{\mathindent}{0pt}
\usepackage[locale=DE]{siunitx}
\usepackage{showframe}
\begin{document}
\begin{gather*}
\text{in der gather-Umgebung werden die Formeln nicht aneinander ausgerichtet,}\\
\text{damit sind alle weiteren Formeln linksbündig}\\
U_{q}=\SI{12}{\volt}\\
E=mc^2
\end{gather*}
\end{document}
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Feivel
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 5
Anmeldedatum: 17.10.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.10.2018, 13:40     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke euch für die Antworten, ich habe es jetzt mit folgendem Code hinbekommen, zwar etwas aufwendiger, aber wie "Gast" schon festgestellt hat, ist meine erste Arbeit eh ziemlicher murks...
@esdd: das mit dem gather* probiere ich auch gleich mal.
Vielen Dank!

Code • Öffne in Overleaf

\begin{flalign*}
a &= b+c &\\
  &= 1+1 &\\
  &= 2  &
\end{flalign*}
 
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de