Fehlerhaften Latex-Code in PDF

Anzeigeprogramme für dvi, ps und pdf wie YAP, Adobe Reader, Ghostview u.a.
m1ch1
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 1
Registriert: So 8. Mai 2016, 21:49

Fehlerhaften Latex-Code in PDF

Beitrag von m1ch1 »

Hallo Leute!

Ich habe folgendes Problem:
Ich habe eine .tex Datei bei der der Code aber leider fehlerhaft ist, bzw. bei der Zusatzmaterial fehlt (Bilder, Befehle, ...)
Wenn ich Texmaker verwende bekomme ich sowieso nur eine Fehlermeldung. Beim Online Latex-Viewer "Overleaf" kann ich es zwar auch nicht ausgeben, wenn ich den Code aber hineinkopiere dann zeigt er mit zumindest auf der linken Seite es fast so an, wie ich es haben will. Manche Fehler zeigt er mir dann in rot als Text an, aber damit könnte ich gut leben. leider kann ich diesen "Fehlerhaften Code" so nicht als PDF oder so ausgeben.
Diese Fehler die angezeigt werden (z.B. steht /ddt statt dt beim Integral) stören beim lesen nicht, ich müsste es aber irgendwie in dieser Form in ein PDF bekommen, da ich sonst abschreiben/abkopieren müsste. (Ist nur eine Ausarbeitung für den Eigengebrauch; Muss nicht schön sein, Formeln und Text sollten nur erahnbar sein) Wie man wohl merkt bin ich bislang kein Latex-Nutzer, würde mich freuen wenn ihr mir helfen könnt!

Liebe Grüße
Michi

Besserwisser

Beitrag von Besserwisser »

Du solltest alle von LaTeX gemeldeten Fehler beseitigen. Je mehr es werden, desto mehr Folgefehler und daraus resultierenden Probleme bekommst du. Welche Fehler das sind und wie sie zu beseitigen sind, können wir dir bisher aber unmöglich sagen.

Erst danach kann man etwaige Darstellungsfehler wirklich angehen. Auch um dir dabei helfen zu können, wird allerdings ein Minimalbeispiel benötigt und das nicht einfach für alle Probleme auf einmal. Stattdessen solltest du für einzelne Probleme einzelne Fragen im jeweils passenden Unterforum stellen und dabei ein jeweils passendes Minimalbeispiel (diesem Link unbedingt die notwendige Aufmerksamkeit spenden!) angeben.

Da du dich selbst als absoluten Anfänger bezeichnest, sei außerdem das Lesen einer ausführlichen LaTeX-Einführung empfohlen. Das ist keineswegs verschwendete, sondern fast immer gut investierte Zeit.

Antworten