Einzelne Euler Roman Zeichen im Mathemodus

Formelsatz für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik


Alex

Einzelne Euler Roman Zeichen im Mathemodus

Beitrag von Alex »

Hallo!

Ich habe hier ein kleines Problem mit Fonts im Mathe-Modus. Ich hätte gerne testweise die Euler-Zahl e und die imaginäre Einheit i in einem anderen Font, und zwar in Euler Roman, obwohl der Rest vom Dokument in Latin Modern steht. Ich teste eine Alternative zum aufrechten Satz.

Weil ja \mathxx kein Euler Roman kann, behelfe ich mir bisher mit einem unschönen Trick. Ich gebe in Gleichungen eine mbox aus, in der das usefont-Kommando steht. Das führt allerdings dazu, dass die Schriften nicht mit skaliert werden, wie in meinem Minimalbeispiel im Exponenten zu sehen ist. Das "i" ist zu groß.

Hier mein Minimalbeispiel:

Code: Alles auswählen

\documentclass[fontsize=11pt,a4paper,DIVcalc,headsepline,final]{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel} % deutsche Rechtschreibung
\usepackage[utf8]{inputenc}	

\usepackage[a4paper]{geometry} 
\geometry{includehead,includefoot,inner=2.5cm,outer=2.5cm,top=2.0cm,bottom=2.0cm}
\usepackage[T1]{fontenc}	

\usepackage{lmodern} 

\usepackage{amsmath} 
\usepackage{amsfonts} 
\usepackage{amssymb} 

\newcommand{\ee}{\ensuremath{\mbox{\usefont{U}{eur}{m}{n} e}}} % Euler Roman "e" als Euler-Zahl
\newcommand{\ii}{\ensuremath{\mbox{\usefont{U}{eur}{m}{n} i}}} % Euler Roman "i" als imaginäre Einheit.

\begin{document}
Hier die Euler-Formel einmal ``mit'' 
\begin{equation*}
\ee^{\ii \varphi} = \cos(\varphi) + \ii \sin(\varphi) \, ,
\end{equation*}
und einmal ``ohne''
\begin{equation}
\mathrm{e}^{\mathrm{i} \varphi} = \cos(\varphi) + \mathrm{i}\sin(\varphi) \, .
\end{equation}

\end{document}
Das "i" im Exponenten hat also nicht die richtige Größe. Gibt es eine schöne Lösung für mein Problem?

Besten Dank im Voraus!

Grüße

Alex

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2641
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Warum deklarierst Du nicht einfach ein neues Math-Alphabet wie das im fntguide erklärt wird:

Code: Alles auswählen

\DeclareMathAlphabet\matheuler{U}{eur}{m}{n}
 
\newcommand{\ee}{\ensuremath{\matheuler{e}}} % Euler Roman "e" als Euler-Zahl 
\newcommand{\ii}{\ensuremath{\matheuler{i}}} % Euler Roman "i" als imaginäre Einheit.
Das Beispiel zeigt übrigens wie schrecklich Font-Mischung sein kann.

Weihnachtsaktion: Wenn Dich dieser Tipp weitergebracht hat, bitte ich darum, der Sternsingeraktion min. 1,–€ zu spenden. Es sind dort auch Online-Spenden möglich.

Alex

Beitrag von Alex »

KOMA hat geschrieben:Warum deklarierst Du nicht einfach ein neues Math-Alphabet wie das im fntguide erklärt wird:
[...]
Weil ich das Dokument bisher noch gar nicht kannte... Vielen Dank!

Zum Typographischen: sind sich alle einig, dass Font-Mischung auf jeden Fall zu vermeiden ist? Es geht hier nur um die Euler-Zahl und die imaginäre Einheit. Mir persönlich unangenehmer sind kursiv gesetzte "e"s und "i"s.

Ich habe das in einem Buch (Don Koks - Explorations in Mathematical Physics; Lesetipp für die Physiker unter uns) gesehen und für hübsch befunden.

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2641
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Glaub mir: Latin Modern (bzw. Computer Modern) und Euler im Mathesatz gemischt, sieht grauenvoll aus. Die passen einfach nicht zusammen. Wenn Du ein aufrechtes »e« und »i« im Mathesatz willst, dann nimm einfach »\mathrm{e}« und »\mathrm{i}«, wie das vorgesehen ist, oder verwende insgesamt Euler.

Achja: Die LaTeX-Bücher von Kopka kann ich nicht mehr empfehlen. Zu Zeiten von LaTeX 2.09 waren das so ziemlich die besten Bücher zu LaTeX in deutscher Sprache. Schon damals hatten sie aber typografische und didaktische Mängel. Leider sind die Entwicklungen der letzten 14 Jahre an Kopka nahezu komplett vorbei gegangen. Es gibt massenweise bessere Bücher. Ich kenne selbst bei weitem nicht alle aktuellen LaTeX-Bücher auf dem Markt. Von denen, die ich persönlich kenne, finde ich Das Praxisbuch sehr empfehlenswert. Leider scheint es so, dass der Verlag davon keine Neuauflage mehr herausbringen wird, so dass es in absehbarer Zeit ausverkauft sein wird. Ich hoffe darauf, dass die Niedermairs ggf. einen anderen Verlag dafür interessieren werden.

Antworten