goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 97244
Top-Poster: Johannes_B (5048)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer Tethys.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Einrückung von Chaptern anpassen

 

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 13.11.2018, 10:20     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Optionen für die KOMA-Script-Klassen findet man in der KOMA-Script-Anleitug und im KOMA-Script-Buch (und inzwischen in immer mehr ausführlichen LaTeX-Einführungen, dann aber natürlich nicht in derselben Ausführlichkeit wie in besagter KOMA-Script-Literatur). Über den Index der Optionen sind die i. d. R. sogar recht einfach zu finden.

Diese Option hat übrigens esdd hinzugefügt. Ich empfehle, nicht nur jeweils den letzten Kommentar zu lesen, sondern alle Kommentare/Vorschläge.

esdd
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 2389
Anmeldedatum: 07.02.10
Wohnort: Stutensee
Version: MiKTeX 2.9
     Beitrag Verfasst am: 13.11.2018, 10:42     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Bierjunge hat Folgendes geschrieben:
Jedoch finde ich nicht die Bedeutung des Befehls "listof=toctoc".


Bitte achte auf die korrekte Schreibweise: Du meinst listof=totoc. Das ist auch kein Befehl sondern eine Option bzw. ein Schlüssel. Die Dokumentation - egal ob Buch oder pdf - hat einen Index, in dem alle Optionen zu finden sind ;-) Im scrguide.pdf kannst Du auch einfach nach listof suchen lassen. Auf beiden Wegen findest Du alle möglichen Werte für den Schlüssel samt Erklärung von diesen.

Die Optionlistof=totoc sorgt dafür, dass alle Gleitumgebungsverzeichnisse automatisch einen Eintrag im Inhaltsverzeichnis bekommen.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Bierjunge
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 13.11.2018, 12:55     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke für eure Antworten. Natürlich lese ich alle Kommentare. Die Anleitung zum KOMA Paket ist in vielen Bereichen leider sehr schwierig zu verstehen für den Laien.

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 13.11.2018, 13:10     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Der erste Teil der Anleitung ist eigentlich für diejenigen, die eine Einführung gelesen haben, recht einfach zu verstehen. Die Erklärung zu listof=totoc lautet beispielsweise (wörtlich aus der Kurzzusammenfassung von Tabelle 3.21 entnommen):
Zitat:
Die Verzeichnisse der Gleitumgebungen, beispielsweise das Abbildungs- und das Tabellenverzeichnis, erhalten einen Eintrag im Inhaltsverzeichnis, ohne dass sie nummeriert werden.

Deutlicher kann man das kaum schreiben.

Und natürlich darf man dann einfach einmal ausprobieren, was der Unterschied im Inhaltsverzeichnis ist, je nachdem, ob man die Option gesetzt hat oder nicht (natürlich nützt das nur etwas, wenn man auch ein Abbildungs- oder Tabellenverzeichnis hat).

Bierjunge
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 14.11.2018, 11:58     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Durch diese Kombination von Einstellungen rücken leider meine neuen Chapter vertikal nach unten. Wie kann ich das verhindern?

Um das zu verhindern hatte ich diesen Befehl eingebaut:

\RedeclareSectionCommand[beforeskip=-1sp]{chapter}

Hier mein Minimalbeispiel dazu:


Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[fontsize=12pt, egregdoesnotlikesansseriftitles, parskip=half]{scrreprt}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[onehalfspacing]{setspace}
\usepackage{newtxtext,newtxmath}
\usepackage{blindtext}
\usepackage[left=3.5cm,right=2.5cm,top=1.5cm,bottom=1.5cm, includeheadfoot]{geometry}
\RedeclareSectionCommand[beforeskip=-1sp]{chapter}

\usepackage[automark,plainfootsepline]{scrlayer-scrpage}
\chead{}
\ihead{\headmark
}
\setkomafont{pageheadfoot}{}
\KOMAoptions{headsepline = true, footsepline = true
}

\begin{document}
\pagenumbering{arabic}

\addcontentsline{toc}{chapter}{Tabellenverzeichnis}
\listoftables

\chapter{Einleitung}
\blindtext[10]

\end{document}

\end{document}
 


Danke nochmals für die Unterstützung!

esdd
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 2389
Anmeldedatum: 07.02.10
Wohnort: Stutensee
Version: MiKTeX 2.9
     Beitrag Verfasst am: 14.11.2018, 12:45     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Durch includeheadfoot werden Kopf- und Fußzeile zum Textkörper gezählt. Damit geben Deine top=1.5cm,bottom=1.5cm den Abstand vom Papierrand zur Kopf- bzw. Fußzeile an. Die Kopfzeile ist auf Kapitelanfangsseiten leer, weshalb dort für Dich der Eindruck entsteht, als wäre da sehr viel Platz.

Wenn Du die geometry-Option showframe ergänzt, wird Dir die Seitenaufteilung angezeigt. Musst Du natürlich später wieder entfernen ;-)



Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[fontsize=12pt, egregdoesnotlikesansseriftitles, parskip=half,
listof=totoc% <- Tabellen- und Abbildungsverzeichnis ins Inhaltsverzeichnis eintragen
]{scrreprt}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[onehalfspacing]{setspace}
\usepackage{newtxtext,newtxmath}
\usepackage{blindtext}% nur für Fülltext
\usepackage[left=3.5cm,right=2.5cm,top=1.5cm,bottom=1.5cm, includeheadfoot
,showframe% Anzeigen der Seitenaufteilung
]{geometry}
\RedeclareSectionCommand[beforeskip=-1sp]{chapter}

\usepackage[automark,plainfootsepline]{scrlayer-scrpage}
\chead{}
\ihead{\headmark
}
\setkomafont{pageheadfoot}{}
\KOMAoptions{headsepline = true, footsepline = true
}

\begin{document}
\tableofcontents
\listoftables
\chapter{Einleitung}
\blindtext[10]
\end{document}
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Bierjunge
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 14.11.2018, 14:07     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke für das Einbauen der Befehle.
Leider ist das Layout in der Form für mich noch nicht ganz schlüssig.

Gibt es eine Möglichkeit, dass die neuen Chapter und Verzeichnisse genau an der Stelle anfangen, wo es normaler Text auf einer Seite auch macht? Zwischen der Kopfzeile und der Überschrift des Chapters ist zu viel vertikaler Abstand.

Auch ist bei diesem Minimalbeispiel, welches du als letztes geschrieben hast zwischen dem Ende des Textes auf einer Seite und der Fußzeile viel mehr Abstand als zwischen der Kopfzeile und dem Beginn des Textes.

esdd
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 2389
Anmeldedatum: 07.02.10
Wohnort: Stutensee
Version: MiKTeX 2.9
     Beitrag Verfasst am: 14.11.2018, 14:40     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Bierjunge hat Folgendes geschrieben:

Gibt es eine Möglichkeit, dass die neuen Chapter und Verzeichnisse genau an der Stelle anfangen, wo es normaler Text auf einer Seite auch macht? Zwischen der Kopfzeile und der Überschrift des Chapters ist zu viel vertikaler Abstand.


Der "zusätzliche Abstand" ist Folge der Schriftgröße ;-) Du kannst den entfernen, in dem Du die gleiche Schrift für Überschrift und Text verwendest: \setkomafont{chapter}{\normalfont\normalsize}.

Bierjunge hat Folgendes geschrieben:

Auch ist bei diesem Minimalbeispiel, welches du als letztes geschrieben hast zwischen dem Ende des Textes auf einer Seite und der Fußzeile viel mehr Abstand als zwischen der Kopfzeile und dem Beginn des Textes.


Wie kommst Du darauf, dass der Abstand gleich sein sollte? Ich habe das zunehmend ungute Gefühl, dass ich gerade an der Erstellung eines möglichst furchtbaren Layouts beteiligt bin.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Bierjunge
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.11.2018, 12:02     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Vielen Dank für deine kritischen Bemerkungen. Habe mich mit den Grundsätzen eines guten Layouts auseinandergesetzt, und folgendes mit Latex gesetzt:

Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[fontsize=12pt, egregdoesnotlikesansseriftitles, parskip=half]{scrreprt}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[onehalfspacing]{setspace}
\usepackage{tabularx}
\usepackage{newtxtext,newtxmath}
\usepackage{blindtext}
\usepackage[left=2.5cm,right=2cm,top=2cm,bottom=2cm]{geometry}
\RedeclareSectionCommand[beforeskip=-1sp]{chapter}
\bibliographystyle{unsrt}

\usepackage[automark,plainfootsepline]{scrlayer-scrpage}
\chead{}
\ihead{\headmark
}
\setkomafont{pageheadfoot}{}
\KOMAoptions{headsepline = true, footsepline = false
}
\setlength{\footskip}{10mm}

\begin{document}

\pagenumbering{arabic}

\tableofcontents

\chapter{Einleitung}

\blindtext[10]

\end{document}


Daher würde ich dich gerne fragen, ob das so ästhetischer aussieht. Und ob die Pakete sinnvoll gewählt sind.

Eine offene Frage habe ich noch bezüglich des Literaturverzeichnisses.

Ich möchte, dass das Literaturverzeichnis als Chapter im Inhaltsverzeichnis gelistet wird. Das wird es so auch, aber leider ohne die vorangestellte Chapternummer. Wie kann ich diese erzeugen? Ich füge es mit diesem Befehl ein:



Code • Öffne in Overleaf
\bibliography{Literaturverzeichnis}
\addcontentsline{toc}{chapter}{Literatur}


Vielen Dank nochmals an die ganze geleistete Hilfe.

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.11.2018, 13:28     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Gleicher Rand oben, unten und rechts ist fast immer ungut. Selbst bei quadratischem Papier wäre das nicht korrekt. Siehe dazu beispielsweise Anhang A im KOMA-Script-Buch, der in einer älteren Fassung auch als Artikel in DTK 4/2002 erschienen ist. Dazu sind die Zeilen bei den gewählten Einstellungen viel zu lang. Eigentlich würde ich empfehlen, entweder die Voreinstellung von KOMA-Script zu verwenden oder sogar explizit DIV=calc zu setzen. Für den Ausgleich des Bindverlustes sei auf ggf. auf Option BCOR hingewiesen. Beide Optionen und etwas zum Hintergrund der verwendeten Berechnungen ist in Kapitel 2 der KOMA-Script-Anleitung zu finden.

Generell würde ich empfehlen, nicht ohne entsprechende Fachkenntnis oder expliziten Anforderungen von den gar nicht so schlechten Voreinstellungen von KOMA-Script abzuweichen. Die sind vielleicht nicht optimal aber so schlecht sind sie nicht. Man muss tatsächlich bei LaTeX und Verwendung einer ordentlichen Klasse nicht alles selbst bestimmen, wie man das von einer Textverarbeitung gewohnt ist. Vieles kann auch noch nachträglich ändern. Generell empfiehlt sich bei LaTeX insofern ein anderes Vorgehen als bei einer Textverarbeitung, als man sich durchaus erst einmal auf den Inhalt einer Arbeit konzentrieren und das Layout nach und nach moderat anpassen kann. Nützlich ist in erster Linie, wenn man erst einmal die Klasse festlegt. Selbst bei den Paketen fügt man erst nach und nach dazu hinzu, was man wirklich benötigt, statt von vornherein alles mögliche zusammenzutragen.

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de