goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 99396
Top-Poster: Johannes_B (5059)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer nf.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Bachelorarbeit von Word auf LaTex umstellen?

 

bur
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 20.04.2010, 10:35     Titel: Bachelorarbeit von Word auf LaTex umstellen?
  Antworten mit Zitat      
Ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit in Chemie und bin nicht so 100 % mit Word zufrieden. Angefangen hat es damit, dass ich kleinere Leerzeichen zwischen Einheiten und Zahl haben wollte (geht zwar mit Unicode, aber das ergab andere Probleme), dann gabs noch ein paar kleinere andere Sachen.

Jedenfalls habe ich mich dann an Latex erinnert.

Meine Frage wäre jetzt, ich habe keine Latex-Vorlage für eine Bachelor/Diplomarbeit. Ich weiß aber wie das ganze aussehen soll. Jetzt frage ich mich, wie groß wäre der Arbeitsaufwand mir so eine Vorlage selber zu erstellen und dann mit Latex statt Word weiter zu arbeiten?

Ich würde ungerne länger als ein Wochenende mit der Einrichtung verbringen. Sollte man das hinkriegen? Zum Kenntnisstand, Latex quasi Null, aber mit HTML/CSS würde ich das schnell hinkriegen, also ein gewisses Verständnis in dem Bereich ist da.

Vermutlich wäre es am einfachsten, wenn ich existierende Vorlagen auf meine Bedürfnisse anpasse, aber dazu muss ich mich halt auch einarbeiten.

KarlMarx
Forum-Century
Forum-Century


Beiträge: 125
Anmeldedatum: 29.10.09
Wohnort: Berlin
Version: MiKTeX 2.8
     Beitrag Verfasst am: 20.04.2010, 11:29     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Moin bur!

Ich denke, ein Wochenende sollte dafür ausreichen. Gibt Dein Institut keine TeX-Vorlage heraus? Da solltest Du nochmal speziell nachfragen - nicht zuletzt, weil die ja immer spezielle Wünsche haben.

Gruß, Marx.
_________________

[1] goLaTeX-Knigge
[2] Minimalbeispiel

Acer TM5730, Core2Duo P8400, WinXP SP3, MiKTeX 2.8, TeXnicCenter 1.0 & 2.a3

--
Aut viam inveniam aut faciam.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Amy
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 20.04.2010, 16:09     Titel: OO.o Export nutzen
  Antworten mit Zitat      
Ja, es ist einfacher sich zunächst andere Vorlagen zu nehmen und sich daran ein- bzw. abzuarbeiten um ein Gefühl für die Sache zu bekommen.

Falls das mit der Institutsvorlage nicht funktioniert, wäre mein Vorschlag, sich erst einmal mit OpenOffice zu behelfen, um einen zugegebenermaßen verunreinigten "LaTeX-Grundstock" zu haben.

1. Dein Word file in OO.o importieren
2. Als LaTeX file aus OO.o exportieren

=> 3. von Hand im Editor Deines Vertrauens bereinigen

localghost
Forum-Meister
Forum-Meister


Beiträge: 825
Anmeldedatum: 08.07.08
Wohnort: Braunschweig
Version: TeXworks 0.5 (r1349) mit TeX Live 2013
     Beitrag Verfasst am: 20.04.2010, 18:51     Titel: Kritisch
  Antworten mit Zitat      
Vorlagen sind ein zweischneidiges Schwert. Der Anfänger freut sich zunächst, weil er glaubt, eine Grundlage gefunden und damit den Anfang gemacht zu haben. Der Rattenschwanz kommt, wenn diese Vorlage abgeändert und den eigenen Bedürfnissen oder eventuellen Vorgaben angepasst werden soll. In solchen Vorlagen kommt häufig Code vor, von dem der Anfänger nicht weiß, was dieser tut und den er nicht versteht. Daher sind Vorlagen mit sehr viel Vorsicht zu genießen.


MfG
Thorsten
_________________

TeX und LaTeX, Fragen und Antworten – TeXwelt

¹ Es tut mir Leid. Meine Antworten sind begrenzt. Sie müssen die richtigen Fragen stellen.
² System: openSUSE 13.1 (Linux 3.11.6), TeX Live 2013, TeXworks 0.5 (r1349)
³ Lernt gerade TeX (und versucht, es zu verstehen).
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

bur
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger

Beiträge: 10
Anmeldedatum: 22.04.10
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 22.04.2010, 16:27     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Eine Vorlage gibt es leider nicht, soweit ich bisher weiß, ist die Form nicht mal allgemein vorgeschrieben. Das handhabt hier wohl jeder Prof anders...

Ich habe nochmal etwas überlegt und vermutlich wäre es gar nicht schlecht, wenn ich das Dokument doch selber von Grund auf erstelle. Denn so kann ich genau nur das einbauen, was ich wirklich brauche und weiß was wo steht. Wie localghost schon ansprach.

Und dann kommt die Frage, wie fange ich jetzt am besten an? Ich habe zwar viele grobe Einführungen gefunden, aber die reichen meist nur bis \section und vielleicht noch Formeln. Ansonsten eigentlich nur das Kompendium bei wikibooks.

Wäre das geeignet um sich so eine Bachelorarbeit aufzubauen? Benötigen tue ich neben Standards wie Abschnitten, Inhaltsverzeichnis, usw vor allem Tabellen, Fußnoten, Quellenangaben und Grafiken.

Sollte das Kompendium das soweit abdecken, dass auch ein Anfänger damit klarkommt? Oder gibt es noch andere empfehlenswerte Seiten?


Bzgl. OO, habe ich noch nie ausprobiert, aber ist man da soviel flexibler als mit Word?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

KarlMarx
Forum-Century
Forum-Century


Beiträge: 125
Anmeldedatum: 29.10.09
Wohnort: Berlin
Version: MiKTeX 2.8
     Beitrag Verfasst am: 22.04.2010, 21:55     Titel:
  Antworten mit Zitat      
'n abends bur!

bur hat Folgendes geschrieben:
... soweit ich bisher weiß, ist die Form nicht mal allgemein vorgeschrieben.

Ganz grundlegende Sachen (Titelseite, Satzspiegel etc.) sind bestimmt vorgeschrieben.

bur hat Folgendes geschrieben:
Das handhabt hier wohl jeder Prof anders...

Aber selbst in EU-Deutschland, wo sogar die Gurkenkrümmung genormt wird, macht so ziemlich jeder, was er will - IMHO gruselig!

bur hat Folgendes geschrieben:
... gar nicht schlecht, wenn ich das Dokument doch selber von Grund auf erstelle.

Dem würde ich so auch zustimmen. Vor allem hast Du selbst den größten Lerneffekt dabei.

bur hat Folgendes geschrieben:
Und dann kommt die Frage, wie fange ich jetzt am besten an? Ich habe zwar viele grobe Einführungen gefunden, aber die reichen meist nur bis \section und vielleicht noch Formeln. Ansonsten eigentlich nur das Kompendium bei wikibooks.

So noch nicht geschehen, mußt Du Dir eine für Dein Betriebssystem passende TeX-Distribution (zwingend), einen Editor (es geht auch das simple notepad von MS - Geschmacksfrage) und evtl. noch einen Viewer installieren. Vor allem von den ersten beiden gibt es eine Vielzahl. Welches Betriebssystem verwendest Du?
Ich empfehle unbedingt, darauf zu achten, daß das von Markus entwickelte KOMA-Script entweder schon bei der TeX-Distribution dabei ist (wie bei MiKTeX), oder daß Du es ggf. selbst installierst.
Als nächstes mußt Du Dir eine Klasse wählen: Für eine Bachelorarbeit wahrscheinlich book oder report bzw. im KOMA-Script scrbook bzw. scrreprt.

bur hat Folgendes geschrieben:
Sollte das Kompendium das soweit abdecken, dass auch ein Anfänger damit klarkommt? Oder gibt es noch andere empfehlenswerte Seiten?

Das Kompendium ist zwar recht breit gefächert für viele verschiedene Bedürfnisse, jedoch nicht sehr tiefgehend. Es gibt zu diesem Thema natürlich eine Unmenge an Seiten - hier sind nur ein paar:
http://mathphys.fsk.uni-heidelberg.de/~vera/texframe.html
http://irb.cs.tu-berlin.de/leitfaden/manuale/latex-local/html/
http://www.andy-roberts.net/misc/latex/
http://tug.ctan.org/tex-archive/info/first-latex-doc/
http://tug.ctan.org/tex-archive/info/lshort/german/
Vor allem die letzten beiden eignen sich für Dich vielleicht. Die dort liegenden Dateien speicherst Du jeweils in ein eigenes lokales Verzeichnis ab und kannst dann damit ausprobieren.

Außerdem solltest Du Dir zu den von Dir geladenen Paketen die Doku runterladen (liegen auch schon in den Installationsverzeichnissen aber ic habe sie lieber alle zusammen greifbar) und vor allem auch den scrguide (KOMA-Script-Anleitung) lesen.

bur hat Folgendes geschrieben:
Bzgl. OO, habe ich noch nie ausprobiert, aber ist man da soviel flexibler als mit Word?

In einigen Dingen schon, ja. Letztendlich ist es aber auch eine Office-Suite. Als solche ist sie natürlich mit einer Textverarbeitung (kein Textsatz wie TeX) ausgestattet und arbeitet nach dem WYSIWYG-Prinzip.

Gruß, Marx.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de