Ansatz gesucht: Handout aus PDF-Präsentation

Fragen und Probleme, die nicht den obigen Kategorien zugeordnet werden können


hamburger62
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Di 2. Nov 2010, 11:19
Wohnort: Hamburg

Ansatz gesucht: Handout aus PDF-Präsentation

Beitrag von hamburger62 »

Moin moin,

als Latex-Neuling habe ich ein Projekt zu bewältigen, bei dem mir gerade jede Lösungsidee fehlt.

Zunächst:
Es wurde eine Präsentation mit powerdot erstellt.

Ziel:
Die PDF-Präsentation soll als gebundenes Handout erstellt werden, das nachfolgende Bedingungen erfüllt:
1. zwei Folien je Seite
2. Zweiseitiges Layout (Seitenzahlen links/rechts)
3. Titelfolie nach einem Inhaltsverzeichnis auf ungerader Seite
4. die Section-Folien sind IMMER die erste Folie auf einer ungeraden Seite!
5. ein Inhaltsverzeichnis wird benötigt
6. am äußeren Rand sollten graue Felder wie in einem Einlegeregister die Section-Abschnitte markieren (schnelles Blättern)

Angedacht ist auch ein Index, der eine Referenz von Stichworten auf eine Foliennummer liefert.

Meine einzige Idee ist, irgendwie die von powerdot erzeugte *.toc-Datei zur verwenden. Aber wie?

Ich suche hier keine fertige Lösung sondern Hinweise, wie ich zur Lösung komme. Tutorials etc. sind wilkommen.

Grüße von der Waterkant...
Lyx 1.6.7
Texmaker 3.0
WinEdt Build: 20110119 (v. 6.0)
MiKTex 2.9

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2645
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Die toc-Datei eines anderen Dokuments kannst Du mit

Code: Alles auswählen

\begingroup
  \makeatletter
  \InputIfFileExists{foo.toc}{}{\typeout{foot.toc existiert nicht}}%
\endgroup
lesen. So kannst Du beispielsweise ein Inhaltsverzeichnis erhalten. Dazu muss natürlich noch eine Überschrift darüber gesetzt werden (z. B. mit \section*). Bereits dabei kannst Du die \l@GLIEDERUNGSBEFEHL-Anweisungen, die den entsprechenden Eintrag im Verzeichnis ausgeben, so umdefinieren, dass Du auch weitere Informationen auswertest, etwa über die Startseite eines Abschnittes etc. Du kannst das aber auch getrennt vor einem zweiten Einlesevorgang machen und dabei eventuell sogar bereits die entsprechenden Seiten aus dem PDF mit \includegraphics ausgeben lassen.

Das ganze wird sicher nicht trivial. Eventuell muss man die toc-Datei mehrfach lesen, um alle gewünschten Informationen für die Ausgabe aufzusammeln. Eventuell geht auch alles in einem Lauf. Das kommt darauf an, welche Informationen man benötigt und wie geschickt man die Informationen in Hilfsmakros speichert. Lösbar sollte das Problem sein. Eventuell muss man aber auch noch zusätzliche Informationen beim powerdot-Dokument in eine weitere Hilfsdatei schreiben. Dann ist die Lösung weniger allgemein, aber eventuell ist das Problem einfacher beherrschbar, wenn man beim Setzen der powerdot-Datei bereits eine Steuerdatei für das Handout erzeugt.

Ob das eine Aufgabe für einen LaTeX-Neuling ist? Ich will es mal so ausdrücken: Du hast Mut.

Übrigens: Bei beamer wird auch bereits an ein Handout gedacht.

hamburger62
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Di 2. Nov 2010, 11:19
Wohnort: Hamburg

Beitrag von hamburger62 »

Vielen Dank für die schnelle Antwort
KOMA hat geschrieben:Das ganze wird sicher nicht trivial.
Das habe ich mir schon so gedacht :-)
KOMA hat geschrieben:Ob das eine Aufgabe für einen LaTeX-Neuling ist? Ich will es mal so ausdrücken: Du hast Mut.
Naja - Ziele sollen zwar erreichbar aber auch herausfordernd sein. Zudem wächst der Mensch mit seinen Aufgaben ;-)
KOMA hat geschrieben:Übrigens: Bei beamer wird auch bereits an ein Handout gedacht.
Das wird bei powerdot auch. Aber zum Einen funktioniert es nicht. Zum Anderen möchte ich aber auch maximale Flexibilität bei den Handouts.

Schon heute sind für 6 je drei bis fünftätige Seminare jeweils Präsentationen mit 150-250 Folien (ja - mehr ein Film als eine Präsentation) vorhanden. Bis Ende nächsten Jahres wird sich die Anzahl der Präsentationen leicht verdoppeln.

Da soll ein gewisser Standard erarbeitet werden, der im Zweifel eine PDF-Vorlage auch ohne beamer oder powerdot zum Handout (mit Einschränkungen) wandeln kann.

Gut kann ich mir hier eine Klasse vorstellen...

Grüße von der Waterkant...
Lyx 1.6.7
Texmaker 3.0
WinEdt Build: 20110119 (v. 6.0)
MiKTex 2.9

No

Lösung mit der Beamer-Klasse

Beitrag von No »

Die Beamer-Klasse hat für viele der genannten Fragen überzeugende Lösungen, es ist gut dokumentiert, sehr ausführlich:

http://www.ctan.org/tex-archive/macros/ ... rguide.pdf

Ich persönlich empfehle dazu
Präsentationen mit LaTeX
Herbert Voß (Autor)
3865413536

und die wirklich selbsterklärende Vorlage von Matthias Pospiech

http://www.matthiaspospiech.de/latex/vorlagen/beamer/

nur drei Beispiele:

1.) Handout über die Option
\documentclass[handout]{beamer}

2.) automatische Inhaltsverzeichnisse bei jedem Abschnitt über:

Code: Alles auswählen

\AtBeginSubsection[]
{
\begin{frame}<beamer>{Gliederung}
\tableofcontents[%
	currentsection, 
	currentsubsection]
3.) 2 oder 4 Folien auf einer Seite über das Paket pgfpages, hier erklärt:
http://www2.informatik.hu-berlin.de/~mi ... eamer.html

Antworten