goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Alle Formeln über gesamtes Dokument ausrichten

 

pagae100
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 6
Anmeldedatum: 13.12.17
Wohnort: ---
Version: Texmaker 4.5
     Beitrag Verfasst am: 13.12.2017, 16:42     Titel: Alle Formeln über gesamtes Dokument ausrichten
  Antworten mit Zitat      
Moin,
ich schreibe momentan einige Protokolle für die Uni. Dabei muss ich immer wieder einzelne Formeln durch Textabschnitte erläutern.

Meine Frage:
Ist es möglich über das gesamte Dokument hinweg Formeln auszurichten?. Momentan arbeite ich in der align-Umgebung und die Formeln sind innerhalb dieser Umgebung mit "&" schon vernünftig ausgerichtet. Allerdings hätte ich gerne, dass alle Formeln bspw. mit jedem "=", auch nach den einzelnen Textabschnitten, ausgerichtet sind. Ist das möglich? Auch wenn dem Textabschnitt eine kurze Tabelle folgt?

Hier ist ein kurzer Abschnitt aus einem der Protokolle, der das Problem verdeutlichen soll:
Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[12pt,a4paper, titlepage]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[german]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{amssymb}
\usepackage[left=2cm,right=2cm,top=2cm,bottom=2cm]{geometry}
\usepackage{float} %Um Umgebungen festzuhalten


\begin{document}
Nachstehend soll eine beispielhafte Berechnung anhand von Messung 1\_VI durchgeführt werden.
Berechnung der Massen von Ethanol und Wasser:
\begin{align}
m_{Ethanol}&=V_{Ethanol}\cdot\rho_{Ethanol}=60~ml \cdot 0,7893~\frac{g}{ml}=47,358~g \\
m_{Wasser}&=V_{Wasser}\cdot\rho_{Wasser}=33~ml \cdot 0,9982~\frac{g}{ml}=32,9406~g
\end{align}
Berechnung der Stoffmengen:
\begin{align}
n_{Ethanol}&=\frac{m_{Ethanol}}{M_{Ethanol}}=\frac{47,358~g}{46,07~\frac{g}{mol}}=1,02796~mol \\
n_{Wasser}&=\frac{m_{Wasser}}{M_{Wasser}}=\frac{32,9406~g}{18,02~\frac{g}{mol}}=1,828~mol \\
n_{Gesamt}&=n_{Ethanol}+n_{Wasser}=1,02796~mol + 1,828~mol=2,856~mol
\end{align}
\begin{table}[H]
\centering
\caption{Eingemessene Volumina, abgelesene Dichte ($\rho_{real}$), Zeitpunkte des Ablesens und Auffüllens und anschließende Volumenzugaben}
 \label{T1}
\begin{tabular}{|c|c|c|c|c|c|c|}
\hline
\rule[-1ex]{0pt}{2.5ex} & & $V_{Ethanol}$ & $V_{Wasser}$ & Zugabe & Uhrzeit & $\rho_{real}$ \\
\rule[-1ex]{0pt}{2.5ex} & & in ml & in ml & in ml & & in $\frac{g}{ml}$
\\
\hline
\rule[-1ex]{0pt}{2.5ex} I & Messung 1 & 60 & 1 & 2 & 13:45 & 0,795 \\
\hline
\rule[-1ex]{0pt}{2.5ex} II &  & 60 & 3 & 5 & 14:00 & 0,808  \\
\hline
\end{tabular}
\end{table}
Berechnung des Stoffmengenanteils/Molenbruch von Ethanol:
\begin{align}
X_{Ethanol}&=\frac{n_{Ethanol}}{n_{Gesamt}}=\frac{1,02796~mol}{2,856~mol}=0,3599
\end{align}
Zur Berechnung des idealen Volumens werden die Einzelvolumen additiv zusammengefasst. Das molare ideale Volumen berechnet sich wie folgt:
\begin{align}
V_{ideal}&=V_{Ethanol}+V_{Wasser}=60~ml+33~ml=93~ml \\
V_{m,ideal}&=\frac{V_{ideal}}{n_{Gesamt}}=\frac{93~ml}{2,856~mol}=32,563~\frac{ml}{mol}
\end{align}
Zur Berechnung der idealen Dichte ($\rho_{ideal}$) muss zunächst die mittlere molare Masse ($M_m$) bestimmt werden.
\begin{align}
M_m&=\frac{m_{Ethanol}+m_{Wasser}}{n_{Gesamt}}=\frac{47,358~g+32,9406~g}{2,856~mol}=28,1158~\frac{g}{mol}\\
\rho_{ideal}&=\frac{M_m}{V_{m,ideal}}=\frac{28,1158~\frac{g}{mol}}{32,563~\frac{ml}{mol}}=0,8634~\frac{g}{ml}
\end{align}
Das reale und molare reale Volumen berechnet sich mit:
\begin{align}
V_{real}&=\frac{m_{Ethanol}+m_{Wasser}}{\rho_{real}}=\frac{47,358~g+32,9406~g}{0,900~\frac{g}{ml}}=89,22~ml\\
V_{m,real}&=\frac{V_{real}}{n_{Gesamt}}=\frac{89,22~ml}{2,856~mol}=31,24~\frac{ml}{mol}
\end{align}

\end{document}
 


Danke für eure Hilfe!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 522
Anmeldedatum: 03.09.15
Wohnort: Leipzig
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 13.12.2017, 21:13     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo und willkommen im Forum!

Leider kann ich dir bei dem eigentlichen Problem nicht wirklich helfen. Allerdings möchte ich dich auf einige Sachen zu deinem Formelsatz hinweisen: Größen werden immer aufrecht geschrieben, ebenso Indizes (es sei denn es sind variable Indizes wie i,j). Daher empfehle ich dir dringend das Paket Paket auf CTANsiunitx, mit dem du ganz leicht Einheiten-Gößen-Paare setzen kannst. Die korrekten Abstände und Schriften werden sowohl im Mathematik- als auch im Textmodus eingehalten.

Im Beispiel-Code mal die ersten Zeilen deiner Rechnungen mit der SIunitx-Schreibweise und darunter dein falsch formatiertes zum Vergleich. Am Anfang sicherlich etwas umständlich, aber eigentlich ist man schnell mit dem Paket vertraut. Mittlerweile ist es eines meiner Lieblingspakete Very Happy
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt,a4paper, titlepage]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[german]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{amssymb}
\usepackage[locale=DE,per-mode=fraction]{siunitx}

\begin{document}
Nachstehend soll eine beispielhafte Berechnung anhand von Messung 1\_VI durchgeführt werden.
Berechnung der Massen von Ethanol und Wasser:
\begin{align}
m_\text{Ethanol}&=V_\text{Ethanol}\cdot\rho_\text{Ethanol}=\SI{60}{\milli\litre} \cdot \SI{0,7893}{\gram\per\milli\litre}=\SI{47,358}{\gram} \\
m_\text{Wasser}&=V_\text{Wasser}\cdot\rho_\text{Wasser}=\SI{33}{\milli\litre} \cdot \SI{0,9982}{\gram\per\milli\litre}=\SI{32,9406}{\gram}
\end{align}
Berechnung der Stoffmengen:
\begin{align}
n_{Ethanol}&=\frac{m_{Ethanol}}{M_{Ethanol}}=\frac{47,358~g}{46,07~\frac{g}{mol}}=1,02796~mol \\
n_{Wasser}&=\frac{m_{Wasser}}{M_{Wasser}}=\frac{32,9406~g}{18,02~\frac{g}{mol}}=1,828~mol \\
n_{Gesamt}&=n_{Ethanol}+n_{Wasser}=1,02796~mol + 1,828~mol=2,856~mol
\end{align}
\end{document}

_________________

Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden

Bartman
Forum-Meister
Forum-Meister


Beiträge: 1208
Anmeldedatum: 16.07.09
Wohnort: Hessische Provinz
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 13.12.2017, 22:38     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Nutze bitte für den Entwurf Deiner Tabellen das Paket Paket auf CTANbooktabs, wenn es Dir erlaubt ist. Beispiele findest Du unter Paket auf CTANtabsatz.

Code • Öffne in Overleaf
\usepackage{float} %Um Umgebungen festzuhalten


Wenn Du an der Stelle keine Gleitumgebung brauchst, dann verwende die Umgebungen aus meinem Beispiel.

Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt, a4paper, titlepage]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}% <- geändert
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage{mathtools}% lädt amsmath
\usepackage[tableposition=top]{caption}% für \captionof
\usepackage{booktabs}
\usepackage[locale=DE, per-mode=fraction]{siunitx}
\usepackage[left=2cm, right=2cm, top=2cm, bottom=2cm, showframe]{geometry}
%\usepackage{float} %Um Umgebungen festzuhalten
\usepackage{hyperref}

\begin{document}
\begin{center}
\begin{minipage}{\textwidth}
\centering
\captionof{table}{Eingemessene Volumina, abgelesene Dichte ($\rho_\text{real}$), Zeitpunkte des Ablesens und Auffüllens und anschließende Volumenzugaben}
\label{tab:T1}
\begin{tabular}{c l *3S l S}
\toprule
&& {$V_\text{Ethanol}$} & {$V_\text{Wasser}$} & {Zugabe} & Uhrzeit & {$\rho_\text{real}$} \\
&& \si{\ml} & \si{\ml} & \si{\ml} & & \si{\g\per\ml}\\
\midrule
I & Messung 1 & 60 & 1 & 2 & 13:45 & 0,795 \\
II &  & 60 & 3 & 5 & 14:00 & 0,808  \\
\bottomrule
\end{tabular}
\end{minipage}
\end{center}

\autoref{tab:T1}
\end{document}
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

pagae100
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 6
Anmeldedatum: 13.12.17
Wohnort: ---
Version: Texmaker 4.5
     Beitrag Verfasst am: 13.12.2017, 22:51     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke, das sind beides zwei sehr hilfreiche Antworten, die ich auf jeden Fall ab jetzt berücksichtigen werde!

Vielleicht kann mir noch jemand bei meinem ursprünglichen Problem helfen? Den Text mit \text{} in die align-Umgebung einzubinden klappt nicht gut, weil er dann schlecht ausgerichtet ist....

Grüße und Danke!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


  Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2018 goLaTeX.de