"Abstract" steht über jedem Abstract als Titel

Layout von Seiten, Rändern, Fusszeilen, usw, modifizieren
Hemutsneck
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Do 20. Sep 2018, 10:32

"Abstract" steht über jedem Abstract als Titel

Beitrag von Hemutsneck »

Hallo LaTeX Menschen,

ich habe das Problem, dass ich keine Ahnung von LaTeX habe und auch nicht die Zeit, alles zu verstehen, was welches package macht.
Über jedem Absatz steht das Wort "Abstract" als eine Art Titel. Ich habe schon versucht durch renewcommand es loszuwerden, aber es will nicht. Kann mir jemand helfen?
Danke im Vorraus.

Hier ist mein Code (sehr unübersichtlich):
[code]
\documentclass[a4paper,12pt]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[pdftex]{graphicx}
\usepackage[english]{babel}
\usepackage[version=3]{mhchem}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{float}
\usepackage{icomma}
%\usepackage{tikzgraphics}
\usepackage{geometry}
\geometry{left=25mm,right=25mm,top=35mm,bottom=30mm}
\usepackage{capt-of}
\usepackage{color}
\usepackage{hyperref}
\usepackage{cite}
\usepackage{url}
\usepackage{amstext}
\usepackage{nomencl}
\usepackage{acro}
\usepackage{longtable}
\usepackage[acronym]{glossaries}
\usepackage{epstopdf}
\usepackage[hypcap=true]{subcaption}
\usepackage{rotating}
\usepackage{widetable}
\usepackage{flafter}
\usepackage{dblfloatfix}
%\usepackage{setspace}
\usepackage[labelfont={footnotesize,bf},textfont={footnotesize,singlespacing},margin={1cm,1cm},format=hang]{caption}
%\usepackage{abstract}
%\renewcommand{\abstractname}{} % clear the title
%\renewcommand{\absnamepos}{empty} % originally center

\renewcommand{\abstractname}{\vspace{-\baselineskip}}

\definecolor{darkred}{RGB}{160,30,040}
\parindent0mm

% controlling float placement
\renewcommand{\textfraction}{0.10}% min fraction of page for text
\renewcommand{\floatpagefraction}{0.90}% min fraction of page that should have floats
\renewcommand{\topfraction}{0.90}% max fraction of page for floats at top
\renewcommand{\bottomfraction}{0.50}% max fraction of page for floats at bottom

%\raggedbottom%Damit twoside oben nicht die Abstände zwischen den Überschriften vergrößert

\newcommand{\angstrom}{\textup{\AA}}
%\makeglossaries
\makenoidxglossaries
\loadglsentries{Glossary.tex}
%\input{Abbreviations}
\linespread{1.3}

\begin{document}
[/code]

esdd
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 2490
Registriert: So 7. Feb 2010, 16:36

Beitrag von esdd »

Wenn Du möchtest, dass andere ihre ebenfalls knapp bemessene Zeit investieren, um Dir zu versuchen Dir zu helfen, dann wirst Du nicht umhinkommen, ein kurzes Minimalbeispiel (<- das ist ein Link mit Anleitung) zu erstellen, welches das Problem zeigt.
Dein Codefragment ist nicht nur unübersichtlich, sondern auch nutzlos. Wir können Dein Problem damit nicht reproduzieren.

Kontrolliere bitte auch, ob bei Dir unterhalb des Eingabefeldes ein Haken bei »BBCode in diesem Beitrag deaktivieren« gesetzt ist. Wenn ja entferne diesen, damit der Code formatiert angezeigt wird.

Gast

Beitrag von Gast »

Dein Codeschnipsel ist leider kein brauchbares Minimalbeispiel, das Dein Problem für uns nachvollziehbar zeigt. Dafür zeigt es ein paar typische Fehler von Anfängern, die sich auf irgendwelche veralteten Vorlagen oder aus dem Internet zusammengesuchte Codeschnipsel verlassen, statt dass sie mit Hilfe einer ausführlichen LaTeX-Einführung und den Paketanleitungen ein Dokument sauber aufbauen. Einige Dinge in loser Folge und ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
  • Die Standardklasse article ist wenig flexibel. Es gibt weit flexiblere Klassen wie die KOMA-Script-Klasse scrartcl, bei denen dann beispielsweise auch die Überschrift über der Zusammenfassung konfigurierbar ist.
  • Es ist überflüssig und in einigen Fällen sogar schädlich, die Option pdftex bei diversen Paketen anzugeben.
  • Die wenigsten brauchen float, wenn sie capt-of verwenden. Umgekehrt brauchen die wenigsten capt-of, wenn sie float verwenden. Bei Verwendung von caption oder eine KOMA-Script-Klasse ist capt-of sogar garantiert überflüssig.
  • hyperref sollte von wenigen, dokumentierten Ausnahmen abgesehen immer das letzte geladene Paket sein.
  • Bei Verwendung von hyperref ist es nur in sehr wenigen, dokumentierten Fällen erforderlich und sinnvoll das Paket url auch noch explizit zu laden. Das Laden von url nach hyperref ist komplett sinnlos.
  • Die Kombination von nomencl, arco und glossaries ist selten notwendig oder sinnvoll. In der Regel verwendet man nur eines dieser Pakete.
  • Die Verwendung von dblfloatfix in komplett einspaltig gesetzten Dokumenten ist sinnlos.
  • Die Verwendung von setspace ist nur dann richtig sinnvoll, wenn man auch tatsächlich einen anderen Zeilenabstand mit Hilfe dieses Pakets verwendet, weniger dagegen (aber nicht unbedingt ganz unsinnig), wenn man stattdessen \linespread verwendet.
  • Die Umdefinierung von \abstactname in einen (negativen) vertikalen Abstand ist ein sehr übler Hack, der auch gewaltig in die Hose gehen kann.
  • Das Setzen von \parindent auf 0 ist nicht zu empfehlen!
Bitte beachte auch, wie Code hier korrekt hervorgehoben wird. Außerdem solltest Du nicht davon ausgehen, dass unsere Zeit weniger kostbar ist und in größerem Überfluss bereit steht als Deine.

Hemutsneck
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Do 20. Sep 2018, 10:32

Beitrag von Hemutsneck »

Danke für die Antworten. Ich denke ich muss das mal komplett neu machen und dazu schreiben, was jedes Package macht. Ich hatte auf einen "einfachen" fix gehofft, so wie das bei 95% aller meiner Latex Probleme bis jetzt war. :( Mal sehen obs doch noch was wird.

Gast

Beitrag von Gast »

Hemutsneck hat geschrieben:Ich hatte auf einen "einfachen" fix gehofft
Gleich der erste Punkt in der Liste der Hinweise oben wäre so ein möglicher einfacher Fix. Wenn der nicht hilft, dann ist das ein Beweis dafür, dass ein Minimalbeispiel eben zwingend erforderlich ist. Es kann andere solche einfacher Fixes geben. Aber warum sollen wir uns die Mühe machen, darüber nachzudenken, wenn Dir das Problem nicht einmal wert ist, dass Du es für uns ordentlich aufbereitest? Und bei einem Dokument, bei dem noch nicht einmal die Absätze für den Leser kenntlich gemacht werden, sind irgendwelche Überschriften über dem Abstract doch wirklich egal.

Antworten