goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 96614
Top-Poster: Johannes_B (5041)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer petterson76.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Abstand zwischen Fußzeile und Seitenzahl

 

FireFox
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger

Beiträge: 16
Anmeldedatum: 19.02.19
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.02.2019, 12:25     Titel: Abstand zwischen Fußzeile und Seitenzahl
  Antworten mit Zitat      
Hi,

ich habe jetzt an meiner Vorlage einiges geändert. Ich versuche meinen Prof. davon zu überzeugen alles normal durchzunummerieren und nichts mit Römisch davor und danach Very Happy. Ins Inhaltsverzeichnis wird aber trozdem alles aufgeführt.

Mein aktuelles Problem ist, dass das verschieben der Trennlinie, damit die Seitenzahlen nicht so nah an der Linie sind, nicht bei den Abbildungs-,Tabellen,... funktioniert, sondern erst ab der 2ten Inhaltsseite

Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[12pt,twoside]{scrreprt}
\usepackage[left=3cm,right=2cm,top=2.5cm,bottom=2cm]{geometry} %Seitenränder
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel} %Rechtschreibung
\usepackage{lmodern} %Schriftart
\usepackage[automark,plainfootsepline,footsepline]{scrlayer-scrpage} %Kopf-und Fußzeile,Trennlinie über der Fußzeile
\usepackage{blindtext} %Beispieltext
\ModifyLayer[addvoffset=-1.5mm]{scrheadings.foot.above.line}
\KOMAoptions{open=right} %Neue Kapitel beginnen auf der rechten Seite, ggfs. wird eine Vakatseite eingefügt
\KOMAoptions{toc=bibnumbered} %Literaturverzeichnis erhält einen Eintrag im Inhaltsverzeichnis und wird nummeriert
\KOMAoptions{toc=listofnumbered} %Gleitumgebungen, beispielsweise das Abbildungs- und das Tabellenverzeichnis, erhalten einen Eintrag im Inhaltsverzeichnis und werden nummeriert
\setcounter{secnumdepth}{4} %Gliederungstiefe im Text
\setcounter{tocdepth}{4} %Gliedrungstiefe im Inhaltsverzeichnis
\clearpairofpagestyles %Kopf- und Fußzeile bestimmen
\ihead*{\headmark}
\chead*{}
\ofoot*{\pagemark
}

\begin{document}
\listoffigures %Abbildungsverzeichnis
\listoftables %Tabellenverzeichnis
\tableofcontents
\blinddocument
\end{document}
 
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.02.2019, 13:03     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Code • Öffne in Overleaf
\ModifyLayer[addvoffset=-1.5mm]{scrheadings.foot.above.line}
verschiebt nur die Linie auf den Seiten mit Seitenstil scrheadings. Kapitelanfangsseiten, wozu auch die Anfangsseiten von Verzeichnissen gehören, werden im zugehören plain-Stil gesetzt also plain.scrheadings. Entsprechend müsstest du auch die Linie für diesen Still verschieben.

Allerdings:
Code • Öffne in Overleaf
\ihead*{\headmark}
fügt durch die Verwendung der Sternform den Kolumnentitel auch dem plain-Stil hinzu, damit wird der plain-Stil eine verkappte Kopie des headings-Stils. Aber eben nur eine verkappte Kopie und nicht dasselbe. Generell sollte man den plain-Stil nicht mit lebenden Kolumnentiteln versehen. Will man wirklich, dass Kapitelanfangsseiten ebenfalls einen Kolumnentitel tragen, ist es sicher besser mit
Code • Öffne in Overleaf
\renewcommand*{\chapterpagestyle}{headings}
den headings-Stil auch für diese Seiten zu verwenden und dafür den Stern bei \ihead weg zu lassen. Aber genau genommen sollte man genau das nicht. Kolumnentitel auf Kapitelanfangsseiten sehen – man verzeihe mir die deutliche Sprache – Scheiße aus und bei doppelseitigen Dokumenten gilt das umso mehr. Also besser den Stern bei \ihead weg nehmen und auch \chapterpagestyle nicht umdefinieren. Und dann landen wir bei:
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt,twoside]{scrreprt}
\usepackage[left=3cm,right=2cm,top=2.5cm,bottom=2cm]{geometry} %Seitenränder
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel} %Rechtschreibung
\usepackage{lmodern} %Schriftart
\usepackage[automark,plainfootsepline,footsepline]{scrlayer-scrpage} %Kopf-und Fußzeile,Trennlinie über der Fußzeile
\usepackage{blindtext} %Beispieltext
\ModifyLayers[addvoffset=-1.5mm]{%
  scrheadings.foot.above.line,%
  plain.scrheadings.foot.above.line%
}
\KOMAoptions{open=right} %Neue Kapitel beginnen auf der rechten Seite, ggfs. wird eine Vakatseite eingefügt
\KOMAoptions{toc=bibnumbered} %Literaturverzeichnis erhält einen Eintrag im Inhaltsverzeichnis und wird nummeriert
\KOMAoptions{toc=listofnumbered} %Gleitumgebungen, beispielsweise das Abbildungs- und das Tabellenverzeichnis, erhalten einen Eintrag im Inhaltsverzeichnis und werden nummeriert
\setcounter{secnumdepth}{\subsubsectionnumdepth} %Gliederungstiefe im Text
\setcounter{tocdepth}{\subsubsectiontocdepth} %Gliedrungstiefe im Inhaltsverzeichnis
\clearpairofpagestyles %Kopf- und Fußzeile bestimmen
\ihead{\headmark}
\ofoot*{\pagemark}

\begin{document}
\listoffigures %Abbildungsverzeichnis
\listoftables %Tabellenverzeichnis
\tableofcontents
\blinddocument
\end{document}

Übrigens: Die Randeinstellung sind grauenhaft. Und ich würde Optionen nicht einzeln per \KOMAoptions setzen. Die Mehrzahl der Optionen würde ich bei \documentclass setzen. Das ist der Ort, wo man normalerweise Optionen erwartet. Wenn schon \KOMAoptions dann besser nur eine, an einer Stelle. Einzelne Anweisungen haben dagegen die Angewohnheit, sich beliebig in der Präambel zu verteilen. Mag ich nicht. Und ggf. bekommen andere Pakete dann die eine oder andere Option auch nicht mit. biblatex war da mal so ein Fall, der nur auf bibliography=totoc im optionalen Argument von \documentclass reagierte. Da hat sich aber AFAIK in den letzten ein bis zwei Jahren viel bezüglich Zusammenarbeit mit KOMA-Script getan. Kann sein, dass das kein Problem mehr ist.

FireFox
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger

Beiträge: 16
Anmeldedatum: 19.02.19
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.02.2019, 14:37     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Okay, ich habe die \KOMAoptions jetzt mit in der \documentclass{...}. Den Kolumnentitel wollte ich auch nicht auf den Kaptitelseiten haben, gleich zwei fliegen mit einer Klappe geschlagen Laughing (meine Probleme werden gelöst, ohne das ich sie stelle). Hatte das noch verwechselt mit dem *. Was wären deiner Meinung nach gute Randeinstellungen, um alles gut darzustellen, aber auch einen Rand für Korrekturhinweise zu lassen ?

Hat das einen bestimmten Grund, warum ich anstelle von
\setcounter{secnumdepth}{4}
\setcounter{tocdepth}{4}


das schreibe

\setcounter{secnumdepth}{\subsubsectionnumdepth}
\setcounter{tocdepth}{\subsubsectiontocdepth}
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.02.2019, 15:06     Titel:
  Antworten mit Zitat      
FireFox hat Folgendes geschrieben:
Was wären deiner Meinung nach gute Randeinstellungen, um alles gut darzustellen, aber auch einen Rand für Korrekturhinweise zu lassen ?

Einfach geometry weglassen. Die Randvoreinstellungen von KOMA-Script sind eigentlich hinreichend groß und gleichzeitig gut. Ggf. moderat mit DIV anpassen. Etwas zur Theorie dahinter findet man in Kapitel 2 der Anleitung. Im KOMA-Script-Buch gibt ein ein komplettes Kapitel, das sich mit der Theorie von Satzspiegel (= Textbereich) und Rändern befasst.

FireFox hat Folgendes geschrieben:
Hat das einen bestimmten Grund, warum ich anstelle von
\setcounter{secnumdepth}{4}
\setcounter{tocdepth}{4}


das schreibe

\setcounter{secnumdepth}{\subsubsectionnumdepth}
\setcounter{tocdepth}{\subsubsectiontocdepth}

Wer weiß denn auswendig, wofür die 4 steht? Wenn KOMA-Script schon die Möglichkeit bietet, den Wert so anzugeben, dass man auch versteht, welche Gliederungsebene bzw. Verzeichnisebene das bedeutet, dann sollte man es IMHO auch verwenden. Übrigens müssen die Zahlen für Gliederungsebene und Verzeichnisebene keineswegs übereinstimmen. Außerdem kann man sie bei KOMA-Script auch ändern.

FireFox
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger

Beiträge: 16
Anmeldedatum: 19.02.19
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.02.2019, 15:33     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Anonymous hat Folgendes geschrieben:
FireFox hat Folgendes geschrieben:
Was wären deiner Meinung nach gute Randeinstellungen, um alles gut darzustellen, aber auch einen Rand für Korrekturhinweise zu lassen ?

Einfach geometry weglassen. Die Randvoreinstellungen von KOMA-Script sind eigentlich hinreichend groß und gleichzeitig gut. Ggf. moderat mit DIV anpassen. Etwas zur Theorie dahinter findet man in Kapitel 2 der Anleitung. Im KOMA-Script-Buch gibt ein ein komplettes Kapitel, das sich mit der Theorie von Satzspiegel (= Textbereich) und Rändern befasst.


Dadurch bekomme ich eine blaue Fehlermeldung
Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[12pt,twoside,open=right]{scrreprt}

\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel} %Rechtschreibung
\usepackage{lmodern} %Schriftart
\usepackage{blindtext} %Beispieltext

\begin{document}
\blinddocument
\end{document}
 


Badbox, Line1, Underfull \vbox (badness 1466) has occurred while \output is active []
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.02.2019, 15:54     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Das ist keine Fehlermeldung, sondern eine Warnung. Das die auf der ersten Seite auftritt ist auch eher Zufall. Das kann bei allen Randeinstellung abhängig vom Inhalt der Seite immer einmal passieren. Wobei ein badness 1466 noch ein recht moderater Wert ist. Wechsle die Sprache von ngerman zu english, wodurch der Text des Dokuments sich ändert, und schon ist die Warnung weg. Oder verwende \Blindtext statt \blindtext und es gibt sie auf einer anderen Seite.

Man könnte das Problem auch lösen, indem man etwas mehr Abstand vor oder nach Kapitelüberschriften erlaubt. Aber man ist dann trotzdem nie sicher, dass es nicht irgendwo doch passiert.

Solche Dinge behebt man bei Bedarf ganz zum Schluss. Deshalb verzichtet man aber nicht auf vernünftige Randeinstellungen.

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de