goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Einzug nach automatischem Zeilenumbruch

 

Beauty
Forum-Newbie
Forum-Newbie


Beiträge: 4
Anmeldedatum: 24.10.08
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 18.11.2008, 16:11     Titel: Einzug nach automatischem Zeilenumbruch
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ich möchte an einigen Textstellen erreichen, daß nach einem automatischen Zeilenumbruch ein Einzug erzeugt wird.

Also die erste Zeile soll nicht eingerückt sein, aber die folgenden (wenn automatisch umgebrochen wird). Praktisch wäre, wenn nach einem manuellem Umbruch (alternativ nach einem neuem Absatz) keine Einrückung entsteht. (Erst danach wieder, wenn automatisch umgebrochen wird)

Bei Word heißt das hängender Einzug.


Etwas ähnliches bietet die description-Umbegung. Die Defininion habe ich gefunden, kann damit aber nicht viel anfangen.

Code • Öffne in Overleaf
\newenvironment{description}{%
  \list{}{\labelwidth\z@ \itemindent-\leftmargin
    \let\makelabel\descriptionlabel
}%
}{%
  \endlist
}


Ich kann mir vorstellen, daß es bereits eine fertige Lösung für meinen Wunsch gibt. Ideal wäre, am Anfang und Ende des Abschnittes eine Umgebung zu setzen (ohne item-Befehle dazwischen).

Gruß Beauty
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler


Beiträge: 2637
Anmeldedatum: 04.07.08
Wohnort: ---
Version: Ich bin hier nicht mehr zu erreichen!
     Beitrag Verfasst am: 18.11.2008, 16:40     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hängender Einzug heißt auch bei LaTeX hängender Einzug. Das ist eine typografische Bezeichnung. Man könnt das beispielsweise per TeX-Primitiv \hangindent erreichen.
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass{article}
\usepackage{lipsum}
\begin{document}
\section{Test}

\hangindent 2em \lipsum[1-2]

\end{document}

Wie man sieht ist der Nachteil dabei, dass es nur für einen Absatz gelten würde und dann wieder abgeschaltet wäre. Zwar könnte man mit \everpar versuchen, das Problem zu lösen, einfacher geht es aber mit negativen \parindent. Das wiederum macht natürlich nur Spaß, wenn man gleichzeitig den Satzspiegel entsprechend schmaler macht. Einfache Lösung mit KOMA-Script:
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass{scrartcl}
\usepackage{lipsum}
\newenvironment{hanging}[1][2em]{%
  \addmargin[#1]{0pt}\setlength{\parindent}{-#1}\hspace*{-#1}%
  \ignorespaces
}{%
  \endaddmargin
}
\begin{document}
\section{Test}
\begin{hanging}
\lipsum[1-2]
\end{hanging}

\begin{hanging}[.25\textwidth]
\lipsum[1-2]
\end{hanging}

\end{document}

Kann man keine KOMA-Script-Klasse verwenden, kann man das KOMA-Script-Paket scrextend verwenden, das die Umgebung addmargin ebenfalls bereit stellt.
_________________

goLaTeX-Knigge (mit Themen Minimalbeispiel und So stellst Du Deine Frage richtig)
DE-TeX-FAQ, UK-FAQ, l2kurz, l2tabu, CTAN, The TeX Catalogue
KOMA-Script
Ich bin hier nicht mehr zu erreichen!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


  Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2017 goLaTeX.de