goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Nummerierung von Gleichungen in Array-Umgebung

 

Andre2786
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.03.2017, 16:50     Titel: Nummerierung von Gleichungen in Array-Umgebung
  Antworten mit Zitat      
Hallo;
ich erbitte Hilfe!!
Bei der Entwicklung einer chem. Reaktionsgleichung möchte ich alles zentriert untereinander und die zweite und dritte Zeile soll eine Nummerierung bekommen. Leider habe ich mittels der Einbindung einer eqnarray-Umgebung nur eine mittige Nummerierung hinbekommen (ist im MB nicht aufgeführt).
Ich danke bereits im Vorab für eure Hilfe!!
VG Andre
Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[%
]
{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{chemfig}
\usepackage[version=3]{mhchem}
\begin{document}
\[
\begin{array}{ccccccc}
   \ce{CH_4}& +& \ce{2O_2}& \ce{->}& \ce{CO_2}& +& \ce{2 H_2O} \vspace{5mm}\\
   \ce{1 mol \cdot 16 \frac{g}{mol}}& +& \ce{4 mol \cdot 16 \frac{g}{mol}}&\ce{->}& \ce{1 mol \cdot 44 \frac{g}{mol}}& +& \ce{2 mol \cdot 18 \frac{g}{mol}} \vspace{5mm} \\ % Hier soll eine Nummerierung erscheinen
   16g& +& 64g& \ce{->}& 44g& +& 36g \vspace{5mm}\\ % Und hier sollauch eine Nummerierung hin
   & 80g & & \ce{->}& & 80g
\end{array}
\]
\end{document}
 
[/d]

Rolli
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener

Beiträge: 58
Anmeldedatum: 15.02.17
Wohnort: Mittelfranken
Version: MikTeX 2.9 64-bit
     Beitrag Verfasst am: 21.03.2017, 20:28     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Andre2786,

Versuche mal die Logik anders herum: Die \align- bzw. \flalign- Umgebung macht Zeilennummern, und wenn Du keine willst: \nonumber

So wie ich das sehe, wird \array innerhalb einer Mathematikumgebung wie eine Zeile behandelt, also weg damit.

Hilft Dir so etwas in der Art weiter:

Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[%
]
{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{chemfig}
\usepackage[version=3]{mhchem}
\begin{document}
\begin{flalign}
   \ce{CH_4}& +& \ce{2O_2}& \ce{->}& \ce{CO_2}& +& \ce{2 H_2O} \vspace{5mm} \nonumber \\
   \ce{1 mol \cdot 16 \frac{g}{mol}}& +& \ce{4 mol \cdot 16 \frac{g}{mol}}&\ce{->}& \ce{1 mol \cdot 44 \frac{g}{mol}}& +& \ce{2 mol \cdot 18 \frac{g}{mol}} \vspace{5mm} \\ % Hier soll eine Nummerierung erscheinen
   16g& +& 64g& \ce{->}& 44g& +& 36g \vspace{5mm}\\ % Und hier sollauch eine Nummerierung hin
   & 80g & & \ce{->}& & 80g \nonumber
\end{flalign}
\end{document}
 


Gruß Rolli
_________________

Linux ist ein Betriebssystem.
WinDoof ist ein Zustand!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Andre2786
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.03.2017, 21:12     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Rolli,

Danke für deine Antwort. Leider ist das nicht was ich suche. Alle Umgebungen (\align; \flalign) setzen nicht zentriert. Einmal wird links und dann rechtsbündig gesetzt. Bei der Array-Umgebung kann ich die Ausrichtung vorgeben; genau was ich suche, leider bekomme ich aber die Formel-Nummerierung nicht dahinter.

Gruß Andre

Rolli
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener

Beiträge: 58
Anmeldedatum: 15.02.17
Wohnort: Mittelfranken
Version: MikTeX 2.9 64-bit
     Beitrag Verfasst am: 21.03.2017, 21:33     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Andre,

na dann schreibe doch den aktuellen Wert des Formelzählers direkt an die Stelle hin, wo Du ihn haben willst:

Code • Öffne in Overleaf
\documentclass{scrartcl}
\begin{document}

\refstepcounter{equation}%erhöht den Formelzähler um 1

\[ a+b=c \quad \theequation \]%\theequation gibt den aktuellen Wert des Formelzählers aus

\refstepcounter{equation}

\[ x+y=42 \quad \theequation \]

\end{document}


Gruß Rolli[/quote]
_________________

Linux ist ein Betriebssystem.
WinDoof ist ein Zustand!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Andre2786
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.03.2017, 22:18     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Rolli,

der Weg ist genau richtig! Jetzt fehlt noch die gleichmäßige Darstellung. Habe mein MB erweitert. Einmal wird die Nummerierung in Klammern gesetzt und einmal nicht; auch die Abstände zum Blattrand sind unterschiedlich.
Vielen Dank schon mal im Vorab!!
Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[%
]
{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{chemfig}
\usepackage[version=3]{mhchem}
\usepackage{amstext}
\begin{document}
\begin{equation}
\text{eine Formel mit einer Nummer}
\end{equation}
\\
\[
\begin{array}{ccccccc}
   \ce{CH_4}& +& \ce{2O_2}& \ce{->}& \ce{CO_2}& +& \ce{2 H_2O} \vspace{5mm}\\
   \refstepcounter{equation}
   \ce{1 mol \cdot 16 \frac{g}{mol}}& +& \ce{4 mol \cdot 16 \frac{g}{mol}}&\ce{->}& \ce{1 mol \cdot 44 \frac{g}{mol}}& +& \ce{2 mol \cdot 18 \frac{g}{mol}} \quad \theequation \vspace{5mm} \\
   16g& +& 64g& \ce{->}& 44g& +& 36g \vspace{5mm}\\
   & 80g & & \ce{->}& & 80g
\end{array}
\
]
\end{document}
 

Andre2786
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.03.2017, 22:32     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Da bin ich gleich nochmal.
Eine Referenzierung auf die neuen Gleichungsnummern mit \label{} und Bezug mittels \ref{} funktioniert auch noch nicht.

Rolli
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener

Beiträge: 58
Anmeldedatum: 15.02.17
Wohnort: Mittelfranken
Version: MikTeX 2.9 64-bit
     Beitrag Verfasst am: 21.03.2017, 22:51     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Das mit den Klammern ist simpel: Einfach drum machen (\theequation) statt \theequation

Das mit den rechtsbündigen Formelnummern ist auch simpel: Eine neue rechtsbündige array-Spalte rechts dran hängen und da die Formelnummern rein schreiben. Wo keine Formelnummer sein soll: Einfach kein & bzw leer lassen.

Dass diese neue Spalte auch automatisch am rechten Zeilenrand hängt, ist für mich zu schwierig - bin auch nur ein Anfänger, sorry. Wenn Du das in Deinem Dokument nur 1 oder 2-mal brauchst: Mein Workaround siehe im Beispiel. Links noch eine neue Spalte davor, darein in einer beliebigen Zeile so viele Leerräume, bis Dir der linke Rand passt. Dann in einer der rechten Spalten mit Formelnummer vor der Nummer so viele Leerräume, bis die Formelnummer am rechten Seitenrand anstößt. Das Ganze möglicherweise 2 ... 3 mal iterieren, bis es passt.
Leerräume kriegst Du mit \ \, \; \quad \qquad und ein paar mehr dergleichen.
Ich weiß - es ist fürchterliches Gebastele, aber der Zweck heiligt die Mittel. Wenn Du es nur 1 oder 2-mal brauchst.

Und was die Labels angeht: Auch da bin ich überfragt. Die Referenz funktioniert zwar als reine Nummer, aber leider innerhalb der Mathematikumgebung offenbar nicht als Hyperref.
Warum nicht? Ich hoffe, es meldet sich ein Profi, erklärt uns das, und hilft weiter.

Gruß Rolli

Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[%
]
{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{chemfig}
\usepackage[version=3]{mhchem}
\usepackage{amstext}
\usepackage{hyperref}
\begin{document}
\begin{equation}
\text{eine Formel mit einer Nummer} \label{eqn:Formel-1}
\end{equation}
\\
\[
\begin{array}{lcccccccr}
 \;  & \ce{CH_4}& +& \ce{2O_2}& \ce{->}& \ce{CO_2}& +& \ce{2 H_2O} & \qquad\qquad \vspace{5mm}\\
   \refstepcounter{equation}
   & \ce{1 mol \cdot 16 \frac{g}{mol}}& +& \ce{4 mol \cdot 16 \frac{g}{mol}}&\ce{->}& \ce{1 mol \cdot 44 \frac{g}{mol}}&     +& \ce{2 mol \cdot 18 \frac{g}{mol}} & (\theequation) \label{eqn:Formel-2}  \vspace{5mm} \\
   \refstepcounter{equation}
   & 16g& +& 64g& \ce{->}& 44g& +& 36g & (\theequation) \vspace{5mm}\\
   && 80g & & \ce{->}& & 80g
\end{array}
\
]

\noindent
Gleichung 1: Siehe \ref{eqn:Formel-1} \\
Gleichung 2: Siehe \ref{eqn:Formel-2} \\
\end{document}

_________________

Linux ist ein Betriebssystem.
WinDoof ist ein Zustand!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Rolli
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener

Beiträge: 58
Anmeldedatum: 15.02.17
Wohnort: Mittelfranken
Version: MikTeX 2.9 64-bit
     Beitrag Verfasst am: 21.03.2017, 23:01     Titel:
  Antworten mit Zitat      
... noch ein Nachtrag:
Nach diversen Normen (u.a. ISO 80000, DIN 1313 und DIN 1338) gehört zwischen Zahlenwert und Einheit ein geschütztes Leerzeichen.
Falsch ist, was Du schreibst: 1 mol, weil die Mathematikumgebung in LaTeX die "Leertaste" ignoriert.
Richtig nach Norm ist 1~mol: Die Tilde ~ macht das geschützte Leerzeichen.
Warum manche gelernte Typographen normwidrig ein halbes geschütztes Leerzeichen \, propagieren, ist mir allerdings schleierhaft.

LG Rolli
_________________

Linux ist ein Betriebssystem.
WinDoof ist ein Zustand!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Andre2786
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 21.03.2017, 23:03     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Rolli,

vielen Dank für heute!!
Wenn du ein Anfänger bist, weiß ich nicht, wie ich mich nennen soll Laughing
Die Richtung ist schon mal klar.
Schaun wir mal, was der morgige Tag bringt.

Gruß Andre

markusv
Forum-Guru
Forum-Guru

Beiträge: 410
Anmeldedatum: 03.09.15
Wohnort: Leipzig
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 22.03.2017, 11:44     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Rolli hat Folgendes geschrieben:
Und was die Labels angeht: Auch da bin ich überfragt. Die Referenz funktioniert zwar als reine Nummer, aber leider innerhalb der Mathematikumgebung offenbar nicht als Hyperref.
Warum nicht? Ich hoffe, es meldet sich ein Profi, erklärt uns das, und hilft weiter.


Ich bin zwar kein Profi, aber die fehlende (hyper)ref-Verlinkung rührt wahrscheinlich daher, dass \[...\] lediglich eine Umgebung für abgesetzte Formeln ist, nicht für nummerierte abgesetzte Formeln, wie equation.

Ansonsten ist die Lösung an quick and dirty kaum zu übertreffen. Ich hoffe, man kann hier noch eine alternative Lösung anbieten, ich kann es leider nicht.
_________________

Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


  Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2017 goLaTeX.de