goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Leerseite nach Deckblatt

 

ocir
Forum-Century
Forum-Century

Beiträge: 122
Anmeldedatum: 22.06.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 23.06.2017, 19:03     Titel: Leerseite nach Deckblatt
  Antworten mit Zitat      
Ich möchte nach dem Deckblatt eine Leerseite einfügen.

Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[11pt,a4paper]{scrbook}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{amssymb}

\begin{document}
% Deckblatt
\include{_decoration/deckblatt}

%Leerseite
\newpage
\thispagestyle{empty}
\quad
\newpage
\end{document}



Funktioniert so aber leider nicht. Es kommt keine Fehlermeldung, aber es passiert einfach gar nichts. Es wird keine Seite eingefügt.
Was ist falsch?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.06.2017, 08:24     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Dein Beispiel ist nicht lauffähig. Bitte beachte die InfoMinimalbeispiel-Anleitung.

Die leere Rückseite gibt es normalerweise automatisch:
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[11pt,a4paper]{scrbook}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}

\usepackage{mwe}% Nur zu Demozwecken

\begin{document}
% Deckblatt
\begin{titlepage}
Deckblatt
\end{titlepage}

\tableofcontents% ist ebenfalls ein Kapitel und erzeugt deshalb ggf. eine Vakatseite
\Blinddocument

\end{document}

Siehe dazu auch die Hinweise zu \chapterpagestyle und zu Vakatseiten in der KOMA-Script-Anleitung oder im KOMA-Script-Buch.

ocir
Forum-Century
Forum-Century

Beiträge: 122
Anmeldedatum: 22.06.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.06.2017, 12:13     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Also gut, ich versuche es mal.. Das ist jetzt so, wie im richtigen Dokument.

Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[
BCOR=5mm,           % Binderkorrektur von 5mm vorsehen
DIV10,              % Seite in X Kästchen einteilen (Siehe Koma-Script Guide)
%DIVcalc,           % Besten DIV Wert berechnen (Siehe Koma-Script Guide)
fontsize=12pt,      % Schriftgröße 12 Punkte
oneside,            % Einseitig
parskip,            % Paragraphen nicht einrücken
headsepline,        % Kopfzeile nach unten durch Linie abgrenzen (scrheadings)
%footbotline,       % Fußzeile nach unten durch Linie abgrenzen (scrheadings)
plainheadsepline,   % Kopfzeile nach unten durch Linie abgrenzen (scrplain)
plainfootbotline,   % Fußzeile nach unten durch Linie abgrenzen (scrplain)
%headtopline,       % Kopfzeile nach oben durch Linie abgrenzen (scrheadings)
footsepline,        % Fußzeile nach oben durch Linie abgrenzen (scrheadings)
plainheadtopline,   % Kopfzeile nach oben durch Linie abgrenzen (scrplain)
plainfootsepline,   % Fußzeile nach oben durch Linie abgrenzen (scrplain)
headexclude,        % Kopfzeile nicht als Teil des Inhalts setzen
footexclude,        % Fußzeile nicht als Teil des Inhalts setzen
%bibtotocnumbered,  % Literaturverzeichnis nummeriert ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
bibtotoc,           % Literaturverzeichnis ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
%liststotocnumbered,% Sonstige Verzeichnise nummeriert ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
liststotoc,         % Sonstige Verzeichnise ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
idxtotocnumbered,    % Index nummeriert ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
%idxtotoc           % Index ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
fleqn            %gibt Formeln linksbündig aus  
]{scrbook}          % Koma-Script Klasse zum setzen eines Buchs

\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{scrpage2}
\pagestyle{scrheadings}
\clearscrheadfoot
\usepackage{listings}
\usepackage[ngerman]{translator}
\usepackage{blindtext}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{wrapfig}
\usepackage{subfigure}
\usepackage{float}
\usepackage[inner=3cm,outer=2.0cm,top=2cm,bottom=2.0cm,includeheadfoot]{geometry}  

\begin{document}

%Deckblatt
%wird eigentlich über \input eingebunden
\begin{titlepage}
Text
\end{titlepage}

%Leerseite
\newpage
\thispagestyle{empty}
\quad
\newpage
\end{document}
 



Seht es mir bitte nach, wenn alles noch nicht so gut klappt. Ich bin noch in der Einarbeit in LaTeX
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.06.2017, 12:45     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Leere Seiten bei einseitigen Dokumenten sind Unfug, weil sie leere Blätter darstellen. Bei doppelseitigen Dokumenten gibt es die leeren Seiten, dort wo sie sinnvoll sind, mehr oder weniger automatisch. Siehe dazu die oben genannten Stellen in den oben verlinkten Anleitungen.

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.06.2017, 12:55     Titel: Off-Topic: Ergänzende Hinweise zu dem nicht minimalen Code
  Antworten mit Zitat      
Bei Option DIV fehlt übrigens das Gleichheitszeichen. Siehe auch dazu die oben verlinkten Anleitungen. Die Optionen bibtotoc, liststotoc, indextotocnumbered sind veraltet. In den zugehörigen Warnungen in der log-Datei steht, wie man es besser machen sollte. Näheres zu den neuen Optionen ist ebenfalls in den oben verlinkten Anleitungen zu finden. Paket Paket auf CTANscrpage2 ist veraltet. Das steht sogar ausdrücklich in der Dokumentationscrpage2-Anleitung. Das steht auch gleich am Anfang, was man stattdessen verwenden sollte. Auch das Paket Paket auf CTANsubfigure ist seit vielen Jahren veraltet. Unter dem Paket auf CTANsubfigure-CTAN-Link findet man auch, was man stattdessen verwenden kann und sollte. Das Paket Paket auf CTANfloat braucht man mit einer KOMA-Script-Klasse auch nicht wirklich.

ocir
Forum-Century
Forum-Century

Beiträge: 122
Anmeldedatum: 22.06.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.06.2017, 13:43     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke für die Hinweise. Ich habe sie hoffentlich richtig umgesetzt?!

Leider besteht das Problem weiterhin, dass die leere Seite nicht eingefügt wird. Habe auch mal meine komplette Präambel in diesem Overleaf getestet und die leere Seite wurde erzeugt. Daran scheint es also nicht zu liegen, oder?

Hier jetzt mal mit kompletter Präambel und den nachfolgenden Inhalten im Dokument.

Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[
BCOR=5mm,           % Binderkorrektur von 5mm vorsehen
DIV=10,              % Seite in X Kästchen einteilen (Siehe Koma-Script Guide)
%DIVcalc,           % Besten DIV Wert berechnen (Siehe Koma-Script Guide)
fontsize=12pt,      % Schriftgröße 12 Punkte
oneside,            % Einseitig
parskip,            % Paragraphen nicht einrücken
headsepline,        % Kopfzeile nach unten durch Linie abgrenzen (scrheadings)
%footbotline,       % Fußzeile nach unten durch Linie abgrenzen (scrheadings)
plainheadsepline,   % Kopfzeile nach unten durch Linie abgrenzen (scrplain)
plainfootbotline,   % Fußzeile nach unten durch Linie abgrenzen (scrplain)
%headtopline,       % Kopfzeile nach oben durch Linie abgrenzen (scrheadings)
footsepline,        % Fußzeile nach oben durch Linie abgrenzen (scrheadings)
plainheadtopline,   % Kopfzeile nach oben durch Linie abgrenzen (scrplain)
plainfootsepline,   % Fußzeile nach oben durch Linie abgrenzen (scrplain)
headexclude,        % Kopfzeile nicht als Teil des Inhalts setzen
footexclude,        % Fußzeile nicht als Teil des Inhalts setzen
%bibtotocnumbered,  % Literaturverzeichnis nummeriert ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
bibliography=totoc,           % Literaturverzeichnis ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
%liststotocnumbered,% Sonstige Verzeichnise nummeriert ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
listof=totoc,         % Sonstige Verzeichnise ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
indexnumbered,      % Index nummeriert ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
%idxtotoc           % Index ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
fleqn            %gibt Formeln linksbündig aus  
]{scrbook}          % Koma-Script Klasse zum setzen eines Buchs

\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[labelfont=bf,
         format=plain,
         font=small,
         justification=RaggedRight,
         singlelinecheck=false
]{caption}  
\usepackage{mathpazo}
\usepackage[scaled=.95]{helvet}
\usepackage{courier}
\usepackage{scrlayer-scrpage}
\pagestyle{scrheadings}
\clearscrheadfoot
\automark[section]{chapter}
\ohead[\sffamily\scshape\bfseries\large\headmark]
{\sffamily\scshape\bfseries\large\headmark}
\cfoot[\sffamily\thepage]{\sffamily\thepage}
\setheadsepline{.4pt}
\setfootsepline{.4pt}
\usepackage{listings}
\usepackage{xcolor}

\lstset{%
    float=hbp,%
    basicstyle=\ttfamily\small, %
    identifierstyle=\color{colIdentifier}, %
    keywordstyle=\color{colKeys}, %
    stringstyle=\color{colString}, %
    commentstyle=\color{colComments}, %
    columns=flexible, %
    tabsize=2, %
    frame=single, %
    extendedchars=true, %
    showspaces=false, %
    showstringspaces=false, %
    numbers=left, %
    numberstyle=\tiny, %
    breaklines=true, %
    backgroundcolor=\color{hellgelb}, %
    breakautoindent=true, %
    captionpos=b%
}

\lstdefinelanguage{JavaScript}
{morekeywords={function,if, else, var, on, http, console},
sensitive=false,
morecomment=[l]{//},
morecomment=[s]{/*}{*/},
morestring=[b]",
morestring=[b]',
}

\usepackage[ngerman]{translator}
\usepackage[nonumberlist,acronym,toc]{glossaries}
\usepackage{acronym}
\newglossary[slg]{symbolslist}{syi}{syg}{Symbolverzeichnis}
\makeglossaries
\usepackage{makeidx}
\makeindex
\usepackage{blindtext}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{wrapfig}
\usepackage{subcaption}
\usepackage[safe]{tipa}
\usepackage{eurosym}
\usepackage[section]{placeins}
\usepackage{url}
\usepackage{rotating}
\usepackage[inner=3cm,outer=2.0cm,top=2cm,bottom=2.0cm,includeheadfoot]{geometry}
\renewcommand*\chapterheadstartvskip{\vspace*{-0.5cm}}
\usepackage{setspace}
\onehalfspacing

\usepackage{amsmath}
\usepackage{dcolumn}
\usepackage{tabularx}  
\newcolumntype{C}{>{\centering\arraybackslash}X}
\newcolumntype{V}{>{\raggedright\arraybackslash}X}
\newcolumntype{L}{>{\raggedright\arraybackslash}p}
\newcolumntype{B}{>{\centering\arraybackslash}p}%
\bfseries
\usepackage{multirow}
\usepackage{rotating}
\newcommand\tabrotate[1]{\begin{turn}{90}\rlap{#1}\end{turn}}
\newcommand{\tabitem}{~~\llap{\textbullet}~~}

\usepackage{colortbl}  
\definecolor{hellgrau}{rgb}{0.95,0.95,0.95}
\definecolor{dunkelgrau}{rgb}{0.8,0.8,0.8}
\definecolor{hellblau}{rgb}{0.79,0.88,0.98}

\usepackage[bookmarks, pdfborder={0 0 0}]{hyperref}

\makeatletter
\@ifundefined{float@listhead}{}{%
    \renewcommand*{\lstlistoflistings}{%
        \begingroup
           \if@twocolumn
                \@restonecoltrue\onecolumn
            \else
                \@restonecolfalse
            \fi
            \float@listhead{\lstlistlistingname}%
            \setlength{\parskip}{\z@}%
            \setlength{\parindent}{\z@}%
            \setlength{\parfillskip}{\z@ \@plus 1fil}%
            \@starttoc{lol}%
            \if@restonecol\twocolumn\fi
        \endgroup
    }%
}
\makeatother

\newglossaryentry{glo:POJO}{name={Plain Old Java Object}, description={Begriff für ein einfaches Java Object}}
\newglossaryentry{glo:JRE}{name={Java Runtime Environment}, description={Die Java Laufzeitumgebung wird benötigt um Java Programme auszuführen}}
\newglossaryentry{glo:JDK}{name={Java Development Kit}, description={Das Java Development Kit wird benötigt um Java Programme zu übersetzen}}
\glsadd{glo:POJO}
\glsadd{glo:JRE}
\glsadd{glo:JDK}

\newacronym{acr:POJO}{POJO}{Plain Old Java Object}
\newacronym{acr:JRE}{JRE}{Java Runtime Environment}
\newacronym{acr:JDK}{JDK}{Java Development Kit}
\glsadd{acr:POJO}
\glsadd{acr:JRE}
\glsadd{acr:JDK}

\newglossaryentry{sym:x}{name={$x$}, description={Eine ganzzahlige Variable, die das Ergebnis einer Berechnung darstellt}, sort=symbolpi, type=symbolslist}
\newglossaryentry{sym:y}{name={$y$}, description={Eine ganzzahlige Variable, die als Parameter für eine Berechnung dient}, sort=symbolpi, type=symbolslist}
\glsadd{sym:x}
\glsadd{sym:y}


\begin{document}

 %Deckblatt
%wird eigentlich über \input eingebunden
\begin{titlepage}
Text
\end{titlepage}

%Leerseite
\newpage
\thispagestyle{empty}
\quad
\newpage
\end{document}

\frontmatter

%Eidesstattliche Erklärung
\blindtext
 
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.06.2017, 14:23     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Paket auf CTANxcolor und Paket auf CTANcolortbl getrennt zu laden, ist nicht sinnvoll. Stattdessen sollte man Paket auf CTANxcolor mit Option table laden.

Du verwendest noch immer veraltete Optionen und zudem eine, die es gar nicht gibt. Siehe entsprechende Meldungen in der log-Datei. Du findest dort dann auch noch ein paar Meldungen wegen veralteter Befehle.

Die gesamte Umdefinierung von \lstlistoflistings dürfte seit vielen Jahren überflüssig sein. Die bezieht sich auf einen Bug in Paket listings, der schon vor AFAIK über zehn Jahren behoben wurde. Irgendwie scheint Deine gesamte Informationquelle bezüglich LaTeX reichlich veraltet. Du solltest darüber nachdenken, eine aktueller Informationsquelle auf zu tun.

Dein Problem ist nicht nachvollziehbar, da die für ein einseitiges Dokument eigentlich vollkommen unsinnige Leerseite (= Leerblatt) sowohl in der etwas veralteten TeX Live Installation von Overleaf als auch mit aktuellen TeX Live 2017 vorhanden ist. Ein Problem, das wir nicht reproduzieren können, können wir kaum lösen. So bleiben mir nur zwei rein spekulative Tipps:

  • Stelle sicher, dass Deine TeX-Distribution aktuell ist.
  • Vergiss die Vorlage oder das Tutorial oder woher auch immer Du den Code aufgebaut hast und beginne besser mit einem minimalen Dokument, das Du dann nach Bedarf erweiterst.

Johannes_B
Moderator
Moderator


Beiträge: 4815
Anmeldedatum: 01.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.06.2017, 14:41     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Zieh doch nach dem Druck das Fach mit dem Papier raus, nimm ein Blatt und füge es in das ausgedruckte Dokument. Ist doch viel einfacher.
_________________

TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

ocir
Forum-Century
Forum-Century

Beiträge: 122
Anmeldedatum: 22.06.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.06.2017, 14:55     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Also, ich weiß jetzt warum es nicht funktioniert hat. Mein TexMaker hier am heimischen PC hat irgendeinen Fehler. Die Datei wurde nie kompiliert, kein neues PDF erstellt, kein neues Log usw..
Warum weiß ich nicht. Glaub ich muss das Ding mal neu installieren.

Habe mich per VPN auf einem anderem Rechner eingeloggt und dort getestet, funktioniert Smile


Deine Änderungen habe ich übernommen.

Die noch vorhandenen, veralteten Befehle dürften folgende sein:
headexclude --> geändert in headexclude=true
footexclude --> geändert in footexclude=true

So richtig? Habe ich sonst welche übersehen?

Welchen Befehl gibt es gar nicht? Konnte nichts sehen Crying or Very sad

Ansonsten scheint es jetzt halbwegs zu passen. Auch die ewige Zeit zum kompillieren (ca. 30 Sekunden) ist jetzt auf 5 Sekunden runter. Irgendwas war da wohl faul..


Ein Schönheitsfehler ist jetzt allerdings drin, siehe die angehängten Bilder (vorher und nachher). Wie kann ich jetzt wieder einstellen, dass die Linie bis zum Rand geht?

nachher.PNG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  nachher.PNG
 Dateigröße:  8.45 KB
 Heruntergeladen:  20 mal
vorher.PNG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  vorher.PNG
 Dateigröße:  8.24 KB
 Heruntergeladen:  22 mal
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.06.2017, 15:36     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Bitte lerne Befehle und Optionen etc. zu unterscheiden. Das sind unterschiedliche Dinge.

Such in der log-Datei nach Unused global option(s).

Such außerdem nach Warnungen wegen veralteter Befehle wie \setheadsepline. Generell: Schau dir die log-Datei mal etwas genauer an. Auf den ersten Blick steht da ein Haufen Zeug drin, mit dem niemand etwas anfangen kann. Wenn man etwas genauer hin schaut und das auch öfter mal macht, lernt man aber die Datei zu lesen und dass da eine Menge nützlicher Informationen drin stehen können. Beispielweise findet man auch Infos über Datum und Zeitpunkt des LaTeX-Laufs.

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


  Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2017 goLaTeX.de