goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Gänsefüßchen-Hexerei

 

Gast2
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 28.09.2016, 05:26     Titel: Gänsefüßchen-Hexerei
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ich habe das folgende Problem: es gibt zwei .tex-Dateien, A und B, die nach meinem Ansicht bezuglich der Spracheingabe gleich konfiguriert sind. Nur wenn ich A in Texworks öffne, kann ich freilich " Zeichen nutzen. Also, ich kann mein babel-german öffnen und ganz bequem Umlaute einfügen. Bei dem B sieht es anders aus - wenn ich das gleiche Zeichen einfügen möchte, nämlich ", wird bei dem Drücken auf die gleiche Taste ``" angezeigt. D.h. zwei schrege Striche erscheinen bei der erste Betätigung der Taste und zwei quasi normalle bei der zweiten. Dabei kann ich aber überhaupt keine Umlaute einfügen, igal, ob ich mit zwei schregen versuche oder die vier Zeichen eintippe und danach die zwei ersten lösche.

Also, Folgerung: ich kann das babel in Texworks nicht mehr nutzen.

Bei dem Öffnen beider Dateien im TeX-Studio gibt es so ein Problem nicht.

Hat jemand eine Idee, woher diese Hexerei kommt und wie ich die Umlaute auf dieser Weise in Texworks wieder benutzen kann?

Einstellungen beider Dateien:

A:
Code • Öffne in Overleaf

\usepackage{syntonly}
\usepackage{textcomp}
\usepackage[official]{eurosym}
\usepackage[german]{babel}
%\usepackage[ansinew]{inputenc}
%\usepackage[T1]{fontenc}
 


B:
Code • Öffne in Overleaf

\usepackage{geometry} % to change the page dimensions
\usepackage{graphicx} % support the \includegraphics command and options
\usepackage{syntonly}
\usepackage{textcomp}
\usepackage[official]{eurosym}
\usepackage{selinput}
\usepackage[german]{babel}
%\usepackage[ansinew]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{booktabs} % for much better looking tables
\usepackage{array} % for better arrays (eg matrices) in maths
\usepackage{paralist} % very flexible & customisable lists (eg. enumerate/itemize, etc.)
\usepackage{verbatim} % adds environment for commenting out blocks of text & for better verbatim
\usepackage{subfig} % make it possible to include more than one captioned figure/table in a single float
\usepackage{amsmath}
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{fancyhdr} % This should be set AFTER setting up the page geometry
\pagestyle{fancy} % options: empty , plain , fancy
\renewcommand{\headrulewidth}{0pt} % customise the layout...
\lhead{}\chead{}\rhead{}
\lfoot{
}\cfoot{\thepage}\rfoot{}

%%% SECTION TITLE APPEARANCE
\usepackage{sectsty}
\allsectionsfont{\sffamily\mdseries\upshape} % (See the fntguide.pdf for font help)

%%% ToC (table of contents) APPEARANCE
\usepackage[nottoc,notlof,notlot]{tocbibind} % Put the bibliography in the ToC
\usepackage[titles,subfigure]{tocloft} % Alter the style of the Table of Contents
\renewcommand{\cftsecfont}{\rmfamily\mdseries\upshape}
\renewcommand{\cftsecpagefont}{\rmfamily\mdseries\upshape} % No bold!
 


P.S. wenn fontenc und inputenc kommentiert wurden, dann deswegen, weil mir sonst PdfLaTeX einen Fehler schreibt und ich die Ursache nicht verstehen kann.

Danke sehr und freue mich auf eure Antworten!

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 28.09.2016, 07:19     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Beide gezeigte Dateien sind keine vollständigen Dokumente und auch keine InfoMinimalbeispiele. Daher kann ich nicht sagen, woran das Problem bei dir genau liegt. Ich kann nur allgemein darauf hinweisen:

Du musst ggf. Texworks mitteilen, welches Dokument die Hauptdatei ist, weil es sonst bei der Eingabe annimmt, dass englische Anführungszeichen verwendet werden sollen. Dazu schreibst du ganz an den Anfang der Unterdateien einen sogenannten magic comment der Art: 
Code • Öffne in Overleaf
% !TeX root = somefile.tex
, wobei somefile.tex der Name der Hauptdatei ist. Diese automatische Verwendung von typografischen Anführungszeichen kann man übrigens unter BearbeitenEinstellungen … konfigurieren und auch abschalten.

Auf entsprechende Weise kannst du übrigens auch die Codierung der Dateien angeben, was aber nur notwendig ist, wenn diese nicht utf8 sein soll. Wenn die Dateien utf8-codiert sind, dann funktioniert mit Verwendung von
Code • Öffne in Overleaf
\usepackage[utf8]{inputenc}
auch die direkte Eingabe von Umlauten, die dann auch dem Umweg über babel-shorthands vorzuziehen ist. Und natürlich gibt die Verwendung von Paket auf CTANinputenc nur dann eine Fehlermeldung, wenn das Dokument nicht in der dabei angegebenen Codierung erstellt wurde (oder bei utf8 Zeichen verwendet werden, die nicht unterstützt werden) oder das Paket bereits zuvor mit anderen Optionen (bzw. ohne Option) geladen wurde.

Die Verwendung von Paket auf CTANfontenc ergibt normalerweise auch keine Fehlermeldung. Du solltest daher die Ursache des Problems ermitteln. Solche Probleme haben oft noch ganz andere Konsequenzen. Wir können das für dich nicht tun, da wir weder die Fehlermeldung kennen, noch ein InfoMinimalbeispiel haben, mit dem wir das Problem nachvollziehen könnten.

Die Verwendung von Paket auf CTANselinput ist übrigens nur sinnvoll, wenn man auch dessen Befehl zur automatischen Codierungsermittlung verwendet. Das Paket nur zu laden ist dagegen nicht wirklich sinnvoll. Danach noch Paket auf CTANinputenc mit Option zu laden funktioniert nicht, da Paket auf CTANselinput das Paket bereits ohne Option lädt. Moderne Editoren sind auch nicht mehr auf ansinew voreingestellt. Vorlagen, die das noch verwenden, taugen nichts.

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 28.09.2016, 08:12     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Es sei neben den Ausführungen meiner Vorrednerin/meines Vorredners nur anzufügen, dass der moderne Mensch von Welt heutzutage das Paket Paket auf CTANcsquotes nutzt, um Anführungszeichen zu erzeugen. Statt ewig mit irgendwelchen Shorthands oder \grqq rumzuspielen, reicht dann einfach das Makro \enquote
Code • Öffne in Overleaf
\enquote{Lorem ipsum dolor sit amet.}


Im Ganzen
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[british,ngerman]{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{babel}
\usepackage[autostyle]{csquotes}
% Mit autostyle schaltest Du die automatische Spracherkennung an.
% Sonst wird die Hauptsprache des Dokuments verwendet.


\begin{document}
\enquote{Lorem ipsum dolor sit amet.} \foreignquote{british}{Lorem ipsum dolor sit amet.}

\selectlanguage{british}
\enquote{Lorem ipsum dolor sit amet.} \foreignquote{ngerman}{Lorem ipsum dolor sit amet.}
\end{document}


Mehr Hilfe zur Verwendung und weitere Befehle findest Du natürlich in der [d]csquotes[/]-Doku.

Es sei darauf hingewiesen, dass zumindest Dein zweites Dokument aussieht, als basiere es auf irgendeiner Vorlage (aus dem Internet, von Freunden oder aus der Uni). Häufig erzeugen Vorlagen eher Probleme als dass sie sie lösen (ja es gibt auch gute Vorlagen - habe ich gehört - und wenn Du nichts daran änderst und es für Dich funktioniert, dann kannst Du sie auch weiter nutzen; wenn sie aber Probleme machen, dann sollte man darüber nachdenken, sie über Bord zu werfen). Es ist eine gute Idee, nur die Pakete zu laden, bei denen man weiß was sie machen (zumindest ungefähr) und dass man sie braucht.

Das Paket Paket auf CTANsyntonly war mir noch nie untergekommen, brauchst Du das wirklich?

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


  Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2017 goLaTeX.de