goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Fehler: Argument of \scr@load@hook has an extra }.

 

kasper_d
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 8
Anmeldedatum: 14.04.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.04.2017, 22:46     Titel: Fehler: Argument of \scr@load@hook has an extra }.
  Antworten mit Zitat      
Hallo! Ich würde gerne ein kleines Beispiel präsentieren, aber das wird leider nichts, weil ich keine Ahnung habe, worin der Fehler liegt. Ich arbeite mit Texlipse, habe einige hundert Seiten geschrieben, und seit neuestem bekomme ich die folgenden Fehlermeldungen, die für mich wenig aussagend sind (siehe auch angehängter Screenshot):
Code • Öffne in Overleaf

Argument of \scr@load@hook has an extra }. \begin{document} (followed by: )
Missing {inserted. \begin{document} (followed by: )
Missing \endcsname inserted. \begin{document} (followed by: )
Missing number, treated as zero. \begin{document} (followed by: )
Paragraph ended before \scr@load@hook was complete. \begin{document} (followed by: )
Undefined control sequence: \begin{document} (followed by: )
 

Was mir aufgefallen ist:

- Ich habe "part1.tex", "part2.tex" und "part3.tex" - bei den ersten beiden Dateien zeigt mir Eclipse alle Warnungen und TODO-Listen auf der Seite an, bei der dritten Datei beginnt er das zu machen (einige wenige Warnungen), spätestens aber wenn die Fehler anzeigt werden, verschwindet diese Anzeige wieder.

- Wenn ich "pdflatex document.tex" ausführe, baut er mir das Dokument ohne ersichtliche Fehlermeldung auf. Auch mit Texlipse kann ich das Dokument problemlos erstellen, muss aber natürlich die genannten Fehler ignorieren.

Hätte vielleicht jemand eine Idee, wie ich mich auf die Suche nach dem Fehler begeben könnte? Danke!



kasperErrors.png
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  kasperErrors.png
 Dateigröße:  25.29 KB
 Heruntergeladen:  10 mal
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.04.2017, 06:48     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Die InfoMinimalbeispiel-Anleitung erklärt genau, wie man Fehler eingrenzt, auch und gerade dann, wenn man keine Ahnung hat, wo der Fehler liegt.

Johannes_B
Moderator
Moderator


Beiträge: 4701
Anmeldedatum: 01.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.04.2017, 07:17     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Davon abgesehen, dass der Screenshot so hilfreich wie das Photo einer roten Socke (siehe InfoMinimalbeispiel), solltest du beachten wie man Bilder hochlädt.
_________________

TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

kasper_d
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 8
Anmeldedatum: 14.04.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.04.2017, 11:08     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Okay, vielen Dank, ich werde es versuchen, aber das ist nicht so leicht:

Bei den einzelnen Teilen der Arbeit tritt der Fehler isoliert gar nicht auf. Ich kann also immer nur einen Teil der drei Teile einbinden und habe dann keinen Fehler mehr. Nur wenn alle drei Teile (bei unverändertem Inhalt) eingebunden sind, tritt der Fehler irgendwann auf - meist aber erst nach ca. einer halben Stunde und nur in Eclipse/Texlipse, nicht wenn ich pdflatex über die Eingabeaufforderung aufrufe. Es ist also schwer für mich, hier ein Minimalbeispiel zu erstellen, weil ich bislang schon daran gescheitert bin, den Fehler bei nur einem der drei Teile zu reproduzieren, also die zwei jeweils anderen Teile als fehlerfrei auszuschließen.

Jetzt habe ich gerade wieder das Dokument mit allen drei Teilen - nicht das erste Mal und nicht nach dem ersten Neustart sowie Aufräumen mit "Clean..." - neu aufgebaut und kein Fehler mehr, ohne dass ich gegenüber dem gestrigen Versuch irgendwas inhaltlich verändert hätte. Jetzt kann ich wieder warten und hoffen, dass das so bleibt, das habe ich aber schon mehrere Tage lang ohne Erfolg versucht (ABER: jetzt werden die TODO-Listen und Warnungen auch beim dritten Teil plötzlich angezeigt). Da pdflatex über die Eingabeaufforderung schon immer keine ersichtliche Fehlermeldung ausgegeben hat und die Fehlermeldungen zumindest für mich wenig aussagekräftig sind (sonst gibt es ja immer einen Hinweis auf eine konkrete Textstelle), hätte ich eigentlich eher Inkompatibilitäten zwischen Eclipse, Texlipse und pdflatex oder Probleme aufgrund der Größe der Dokumente (ca. 290.000 Wörter bzw. etwas über 2 MB reiner Text - deshalb habe ich mit Texlipse ab und zu auch 5-minütige Rechenpausen, bei denen das Programm keine Rückmeldung gibt) vermutet, was sich aber natürlich auch als völlig falsch herausstellen könnte ...

PS: Halbe Stunde später - Fehler wieder da. Ich werde nochmals versuchen, die einzelnen Teile isoliert zu überprüfen, vielleicht war ich auch nicht geduldig genug und habe angenommen, es gibt keinen Fehler, obwohl er da war und ich nur noch länger warten musste.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 3340
Anmeldedatum: 22.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.04.2017, 16:22     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Die Fehlerzusammenfassungen deines Editors sind für sowas ziemlich nutzlos. Schau lieber nach jedem Kompilationsschritt in die log-Datei.
_________________

Ulrike Fischer
www.troubleshooting-tex.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

kasper_d
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 8
Anmeldedatum: 14.04.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.04.2017, 17:21     Titel:
  Antworten mit Zitat      
u_fischer hat Folgendes geschrieben:
Die Fehlerzusammenfassungen deines Editors sind für sowas ziemlich nutzlos. Schau lieber nach jedem Kompilationsschritt in die log-Datei.


Das ist ja das Problem, dort gibt es diesen Fehler gar nicht, auch wenn ich das gesamte Dokument mit allen drei Teilen mit "pdflatex" kompiliere, keine der sechs Fehlermeldungen ist in der log-Datei zu finden, es gibt gar keine Fehler dort ...
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 3340
Anmeldedatum: 22.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.04.2017, 17:30     Titel:
  Antworten mit Zitat      
"Argument of \scr@load@hook has an extra }" ist nicht etwas, was sich ein Editor aus den Fingern saugt.

Abgesehen davon, können Fehler ja auch erst nach der zweiten oder dritten Kompilation, oder nach dem bibtex oder makeindex-Lauf auftauchen.
_________________

Ulrike Fischer
www.troubleshooting-tex.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

kasper_d
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 8
Anmeldedatum: 14.04.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.04.2017, 22:13     Titel:
  Antworten mit Zitat      
u_fischer hat Folgendes geschrieben:
"Argument of \scr@load@hook has an extra }" ist nicht etwas, was sich ein Editor aus den Fingern saugt.

Abgesehen davon, können Fehler ja auch erst nach der zweiten oder dritten Kompilation, oder nach dem bibtex oder makeindex-Lauf auftauchen.


Danke, das war hilfreich, ich habe jetzt fast den ganzen Tag herumprobiert:

Mehrmals kompilieren mit pdflatex ändert nichts, keine Fehler in der log-Datei, aber Fehler in Texlipse auch wenn ich die Literatur-Bibliothek nicht einbinde. Binde ich diese ein und kompiliere ich mit biber, erhalte ich die folgenden zwei Warnungen:

Code • Öffne in Overleaf

INFO - This is Biber 2.5
INFO - Logfile is 'document.blg'
INFO - Reading 'document.bcf'
INFO - Found 141 citekeys in bib section 0
INFO - Processing section 0
INFO - Looking for bibtex format file 'refs.bib' for section 0
INFO - Decoding LaTeX character macros into UTF-8
INFO - Found BibTeX data source 'refs.bib'
WARN - BibTeX subsystem: C:\Users\admin\AppData\Local\Temp\45s7kk6cMU\refs.bib_1
0544.utf8, line 1011, warning: 34 characters of junk seen at toplevel
WARN - I didn't find a database entry for '\cite' (section 0)
INFO - Overriding locale 'en-US' defaults 'variable = shifted' with 'variable =
non-ignorable'
INFO - Overriding locale 'en-US' defaults 'normalization = NFD' with 'normalizat
ion = prenormalized'
INFO - Sorting list 'nty/global/' of type 'entry' with scheme 'nty' and locale '
en-US'
INFO - No sort tailoring available for locale 'en-US'
INFO - Writing 'document.bbl' with encoding 'UTF-8'
INFO - Output to document.bbl
INFO - WARNINGS: 2
 


Auf die TEMP-Datei "refs.bib_10544.utf8" kann ich nicht zugreifen, die ist sofort wieder weg. Aber ich glaube, der mag meine leeren Vorlagen nicht, die ich ganz oben in der Bibliothek habe ...

Das "\cite"-Problem habe ich auch nicht gefunden, habe nach "cite[\cite", "cite{\cite" etc. schon gesucht. Vielleicht liegt hier der Fehler, morgen werde ich dann weiter versuchen ...
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

kasper_d
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 8
Anmeldedatum: 14.04.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.04.2017, 23:43     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Zitat:
author = {Wandl, Klemens S.\},


Zitat:
author = {Mart\'{i}n Jim\'{e}nez, Adolfo J.\ and Garc\'{i}a Prats, Francisco Alfredo and Calder\'{o}n Carrero, Jos\'{e} Manuel},


DAS waren wohl die Fehler (da ich auf Englisch schreibe, habe ich wohl der Gewohnheit nach sicherstellen wollen, dass das kein Satzpunkt ist), eigentlich logisch, dass das nicht funktionieren kann. Anhand der aussagekräften Fehlermeldungen hätte ich das auch in 5 Minuten herausfinden können ... jetzt bin ich natürlich etwa schlauer, aber das muss man auch mal wissen, dass Texlipse wohl im Hintergrund die Bibliothek mitkompiliert (und mir daher irgendwann nach einer halben Stunde Fehlermeldungen anzeigt), während aber die Bibliothek in die Vorschau NICHT automatisch eingebunden wird, solange man nicht selbst "biber" aufruft, sodass es Fehlermeldungen für etwas geben kann, was man eigentlich noch gar nicht ins Dokument eingebunden hat, und die Fehlermeldungen über "pdflatex" niemals auftreten, weil man eben nicht daran denkt, dass es an der noch nicht eingebundenen Literatur liegen könnte und man "biber" aufrufen sollte, ... so schön Latex auch ist, manchmal verliert man einfach extrem viel Zeit Sad - ich hoffe jetzt ist der Fehler wirklich weg, die halbe Stunde warte ich heute aber nicht mehr.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 3340
Anmeldedatum: 22.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.04.2017, 00:00     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Naja, der Zeitverlust ist ja weniger wegen LaTeX sondern wegen deiner Umgebung. Automatische Buildsysteme mögen bequem sein, aber wenn es Fehler gibt, sollte man schon wissen, was die tun und wie man es Schritt für Schritt nachvollziehen kann.
_________________

Ulrike Fischer
www.troubleshooting-tex.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


  Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2017 goLaTeX.de